nach oben
© Ketterl
02.08.2011

Heiße Wanderung auf der ehemaligen Kleinbahn-Trasse

Schweißgebadet, aber um ein Naturerlebnis reicher mit vielen Detail-Informationen kehrten am Dienstagnachmittag 26 Wanderer in Britschs Gartenwirtschaft in Dietlingen ein. Dort konnten sie nach der 13 Kilometer langen Anstrengung bei wohlschmeckendem Gulasch und einem kühlen Bierchen wieder Kräfte auftanken.

Sie wanderten, unter der sachkundigen Anleitung des Engelsbrander Wanderführers Manfred Strobel, auf einem Teil des ehemaligen Ittersbacher Bähnles nach Dietlingen. Auch ein Ausflug in die Weinberge wurde noch dran gehängt. Dabei bedauerte das engagierte Mitglied des Schwarzwaldvereins Engelsbrand, dass nach dem Tornado 1968 wegen starker Sturmschäden und des hohen Defizits die Gleise abgebaut wurden. "Heute würde man das sicher nicht mehr tun", meinte er. Unterwegs klärte er zudem über Besonderheiten der Natur auf und meinte mit Blick auf die herrlich rot blühende Vogelbeere: "Der nächste Januar wird nicht mehr so warm werden." kn