nach oben
Schon vor einer Woche hat uns ein PZ-news-Leser dieses Foto von einem Hubschrauber-Einsatz bei Keltern-Niebelsbach geschickt. Es zeigt einen Hubschrauber bei der Kalkung des Waldbodens. Solch ein Helikopter wurde nun auch bei Birkenfeld gesehen. Mit der Formation von rund zehn Hubschraubern, die aus dem Rheintal in Richtung Stuttgart unterwegs waren, haben diese Heli-Einsätze über dem Wald aber nichts zu tun. © FB
Das Foto von den rätselhaften Hubschraubern über Illingen hat PZ-Leserin Melanie Schmidt geschossen. © Privat
04.10.2016

Helikopter-Sichtungen: Bundeswehr dementiert Einsatz - Rätsel um Formation

Enzkreis. Einen Helikopter nach dem anderen beobachtete PZ-Leser Ingo Jaffé am Dienstagnachmittag über seinem Heimatort Schömberg. Was hat es damit auf sich, wollte er von der PZ wissen – und das war der Auftakt einer langen Recherche, die so manche Fragen beantwortete, aber das Rätsel der Hubschrauberflotte nicht löste.

Schnell zu beantworten war nur, warum Ingo Jaffé am Dienstag zwischen 17.30 Uhr und 18 Uhr beim Schömberger Sportplatz einen gelandeten Hubschrauber gesehen hatte. Das Deutsche Rote Kreuz bestätigte auf Anfrage der PZ einen Helikoptereinsatz für einen medizinisch bedingten Transport.

Aber was war mit der ganzen Staffel von Maschinen, die einige Schömberger vergleichsweise tief über ihrem Ort wahrgenommen hatten? In einer Formation seien sie geflogen. Von acht bis zehn Hubschraubern war die Rede. Und kaum hatte PZ-news die Beobachtungen im Internet dargestellt, meldeten sich noch viele weitere Leser. Aus Illingen, Mühlhausen/Enz, Pinache und Niefern-Öschelbronn. Auch aus Wurmberg, wo auch Bürgermeister Jörg-Michael Teply die Formation gesehen hatte. Ebenso aus Wimsheim, Hohenwart und dem Biet, aus Kapfenhardt und Unterreichenbach, wo ein Leser sogar ein kurzes Video drehte. Und schließlich aus Schömberg. Die Rückmeldungen geben einen ganz guten Eindruck einer Flugroute.

Nur dass auch Birkenfelder einen Hubschrauber meldeten, hängt mit der dortigen Waldkalkung zusammen.

Die aufsehenerregende Formation dagegen gibt Rätsel auf. Die Deutsche Flugsicherung wusste nichts von einem solchen Flug durch den Enzkreis und den Kreis Calw. Im Schömberger Rathaus wusste man nichts, im Landratsamt auch nicht. Die Bundeswehr hat der PZ schon einmal bei der Suche nach Hintergründen des Flugs von US-Militär-Transportflugzeugen helfen können, der an Allerheiligen 2013 für Wirbel in Tiefenbronn und Neuhausen gesorgt hatte. Das Luftfahrtamt der Bundeswehr muss dieses Mal aber passen. „Nach Auswertung der Radardaten konnten wir zur besagten Zeit keinen militärischen Flugbetrieb im Bereich Enzkreis feststellen. Bestätigt werden kann in jedem Fall der Flug eines Rettungshubschraubers im Zeitraum von 17.20 Uhr bis 18.00 Uhr Ortszeit“, so ein Pressesprecher des Luftfahrtamts der Bundeswehr. Die Formation hatte also auch die Bundeswehr nicht auf dem Schirm. Das Kommando Spezialkräfte der Bundeswehr aus Calw zeichnete sich nach PZ-Informationen ebenfalls nicht für den Einsatz verantwortlich.

War es dann ein kommerzieller Flug? Der hätte jedenfalls nicht gemeldet werden müssen, wenn die Maschinen nicht unter die Sicherheitsmindestflughöhe von 150 Metern sinken, sagt Sabine Kraus vom Verkehrsreferat des Regierungspräsidiums (RP) Karlsruhe. Für höhere Flüge hätte beim RP ein Flugplan eingereicht werden müssen. Sabine Kraus merkte an, dass auch die Deutsche Flugsicherung keine Kenntnis von den Helikoptern über dem Enzkreis gehabt habe. So aber geht die Suche weiter.

PZ-news bedankt sich bei seinen Lesern für die zahlreichen Einsendungen per E-Mail. Hier sind einige der vielen Kommentare zu lesen, die sich zwar zuweilen in Anzahl und Farbe widersprechen, jedoch im Prinzip ein einheitliches Bild abgeben und eine Flugroute erkennen lassen. Auch wird deutlich: Hubschraubersichtungen in Schömberg beinhalten zum Teil einen üblichen Rettungseinsatz, während Helikopter-Meldungen aus dem Raum Birkenfeld auf Flüge zur Kalkung des Waldbodens verweisen. 

Kommentare zur Hubschrauber-Formation

"Ich war gestern Nachmittag auf einer Anhöhe in Wurmberg, als gegen 17.30 Uhr zehn Hubschrauber aus Richtung Pforzheim kommend direkt auf mich zuflogen. Alle hatten den Frontscheinwerfer an. Die Hubschrauber waren alle vom gleichen Typ und nagelneu, nur die Lackierung/Beklebung war unterschiedlich. Die flogen so tief über mich drüber, habe aber wegen der Faszination auf Details wie Beschriftungen nicht geachtet. Schade, dass ich nicht gefilmt habe. Könnte es vielleicht sein, dass die Hubschrauber an eine Firma überstellt wurden? Aber warum so viele und unterschiedlich lackiert?" Matthias Gille 

"Über Unterreichenbach sind 10 Helikopter ziemlich tief geflogen, allerdings keine Rettungshubschrauber, waren alle schwarz." Sabrina Nothacker

"Auch ich habe diese Hubschrauber gesehen. Es waren definitiv sechs Stück und sie sind in der Nähe von Wimsheim an der Autobahn entlang Richtung Wurmberg geflogen." Pablo Kern

"Hier bei uns in Nonnenmiß wurden gegen ca. 17.45 Uhr 10 Rettungshelikopter gesichtet, die alle in Richtug Bad Wildbad flogen." Svenja König

"Vielleicht waren es Bundeswehr-Maschinen, die sind ja oliv-schwarz und haben manchmal keine Kennung. Ev.KSK aus Calw." Gerhard

"Über Baden-Baden sind diese mindestens 8 Helikopter ebenfalls geflogen. Wäre schön spannend zu wissen, wer da unterwegs war. Die Hubschrauber sahen meiner Meinung nach eher nach privaten Maschinen aus. Keine Rettungs, keine Polizei- und keine Militärhubschrauber." André Barth

"Auch über Gaggenau-Freiolsheim sind am 04.10 um 17.30 ca. 11 zivile Helikopter unterschiedlicher Farbe relativ tief geflogen." Darius Mauderer

"Wir haben gestern in Wiernsheim die Hubschrauber auch fliegen gesehen. Es waren 10 Stück, über die Farben können wir keine Angaben machen. Es war sehr seltsam, denn es waren nicht unbedingt große Helis, verglichen mit dem Rettungshubschrauber eher kleine." J. Dörfler

"Auch ich habe diese Hubschrauber gestern gesehen. Uhrzeit ca. 17.15-18.15 Uhr. Es können gut 10 Stück gewesen sein, allerdings hatten die alle die gleiche Farbe (weiß/rot). Flug über Wurmberg Richtung Öschelbronn. Diese sind hintereinander, versetzt immer 2 Stück nebeneinander geflogen." Karlheinz Fritz

"Ich wohne in Pinache und habe am Dienstag, ca. 17.50 Uhr, 10 Hubschrauber über Pinache in Richtung Nordosten fliegen sehen. Die ersten drei waren grünlich (etwa wie Polizeihubschrauber), die restlichen sieben waren hell (beige, weiß) mit rot. Insgesamt waren es also definitiv 10 Stück." Manuela Erbacher

"Also ich habe in Hohenwart um ca. 17.45 Uhr insgesamt 6 Hubschrauber grün mit weiß gesehen. Hatten Ähnlichkeit mit alten Polizeihubschraubern. Allerdings habe ich die ersten verpasst, bis ich ans Fenster gekommen bin um nachzuschauen. Denn der erste, den ich hörte war überaus laut. Auf jeden Fall sind alle hintereinander aus Richtung Karlsruhe in Richtung Stuttgart hintereinander in hohem Tempo und sehr nieder geflogen. Meine Tochter befand sich zu dieser Zeit mit den Kindern auf dem Spielplatz und hat insgesamt 10 Hubschrauber gezählt und hat diese folgendermaßen beschrieben: 3 rot-weiße, 1 Bundeswehrhubschrauber groß und 6 grün-weiße. Einige Zeit später sind mir noch mehrere verschiedene Sirenen von Einsatzfahrzeugen (Feuerwehr, Polizei, NAW) aufgefallen, die sich meiner Meinung nach im Würmtal befanden." Andrea Riemer

Kommentar zum Hubschrauberflug zwecks Waldkalkung bei Birkenfeld

"Es flog ein blau-gelber Hubschrauber, welcher einen Behälter zum Kalken des Waldes angehängt hat. Zwischen Keltern-Weiler und Auerbach steht hierfür ein Tanklaster und auch Anhänger bereit." Christian Maas

"Der über Birkenfeld gesichtete Hubschrauber warf etwas über dem Wald ab. Ich vermutete, dass es sich um Kalk handelte." Benny Hermann

"Auch ich möchte meinen Beitrag zum Thema Hubschrauber über dem Enzkreis beitragen. Ich habe gestern einen Hubschrauber über dem Birkenfelder Wald gesehen, als ich auf der B294 Richtung Pforzheim unterwegs war. Bei der Aktion habe ich mir nichts gedacht. Bei uns in der Region (Birkenfeld, Neuenbürg, Straubenhardt) wird so gut wie jedes Jahr irgendwas über dem Wald gestreut. Ein Bekannter sagte mal, der Wald wird gekalkt. Keine Ahnung ob das stimmt. Die Farbe hat nicht der von Polizei und Rettungsdienst geglichen. Für eine genaue Definition habe ich zu kurz hingeschaut. Die Sichtung von gestern deckt sich aber mit dem Bild, welches ich seit Jahren im Kopf habe: Hubschrauber mit langem Seil und einem Korb/Fass o.ä., der immer wieder kreisend über den Wald fliegt und das immer Ende September/Anfang Oktober. Ich hoffe das ich helfen konnte." Jochen Scheider

"In Birkenfeld wird gerade der Wald bekalkt! Bei Fragen wenden Sie sich an die Revierförsterin Susanne Schletter." Claudia Wienicke

"Am Dienstag Nachmittag (ca. 14 Uhr) konnte man vom Brötzinger Tal aus auch in Richtung Neuenbürg mehrere Hubschrauber sehen, die irgendwelche Ladung über den Wäldern abgekippt haben. Insektenvernichtung? Ich weiß es nicht. Aber unheimlich waren die schwarzen Wölkchen aus den Hubschraubern ja schon." Tamara-Jane Schickle

Kommentar zum Flug des Rettungshubschraubers in Schömberg

"Ich stand gestern um mit einem Feuerwehrkameraden bei mir im Hof (Schömberg), ca. 200 Meter vom Sportplatz entfernt. Um ca. 17.30 sahen wir den RTH (Rettungshubschrauber) auf dem Sportplatz landen. Wenige Minuten später fuhr der RTW und das NEF des DRK mit dem Patienten Richtung Sportplatz. Ca. 5 Minuten nach der Landung des RTH überflogen 8-10 Hubschrauber mein Haus. Diese waren definitiv keine Rettungshubschrauber, keine Polizeihubschrauber und auch kein Hubschrauber der Bundeswehr. Es handelte sich um zivile Hubschrauber in verschiedenen Farben und Bauformen. Ich vermute, die tiefe Flugweise war den tief hängenden Wolken geschuldet. Ca. 2-3 Minuten nach dem Überflug startete der RTH dann wieder auf dem Sportplatz." Ralph Bauer

"Nach Auswertung der Radardaten konnten wir zur besagten Zeit keinen militärischen Flugbetrieb im Bereich Enzkreis feststellen. Bestätigt werden kann in jedem Fall der Flug eines Rettungshubschraubers im Zeitraum von 17.20 Uhr bis 18.00 Uhr Ortszeit." Hauptmann Maik Bugenhagen, Luftfahrtamt der Bundeswehr

 "Es handelte sich um exakt 10 Hubschrauber, die von ca. Süd-Südwest Richtung Nordosten Schömberg gegen ca. 17.15 überflogen haben. Von diesen 10 Hubschraubern ist keiner auf dem Sportplatz des TSV Schömberg gelandet. Dass weiß ich,da ich von meiner Wohnung aus in Richtung des Sportplatzes sehen kann. Der erste Hubschrauber war schwarz und hatte seitlich sowie hinten einen gelben Streifen. An die anderen Farben kann ich mich nicht genau erinnern, da sehr unscheinbar. Jedoch die letzten 3 der 10 sahen alle gleich aus. Weiße Unterseite darüber ein blauer und darüber ein orangener Streifen. Eine Formation war nicht zu erkennen, die Hubschrauber flogen auch seitlich versetzt in unterschiedlichen Abständen zueinander. Es handelte sich außer vielleicht bei dem zweiten Hubschrauber, den ich rot in Erinnerung habe, jedoch bin ich mir mit der Farbe nicht sicher, um keine Rettungshubschrauber. Auch Militärmaschinen kann ich ausschließen." Daniel Hoffmann

 

 

Sagemol
05.10.2016
PZ-Leser sichten Hubschrauber über der Region - Einsatz weiter rätselhaft

Vielleicht haben sich die "Waldkalker"-Hubschrauber zum Heimflug zusammengeschlossen... mehr...

Anno nymus
05.10.2016
PZ-Leser sichten Hubschrauber über der Region - Einsatz weiter rätselhaft

Ich denke auch es waren die Hubschrauber die aktuell die Wälder kalken mehr...

Zeitungsleser
05.10.2016
PZ-Leser sichten Hubschrauber über der Region - Einsatz weiter rätselhaft

Da kommt mal die Lückenpresse an ihre Grenzen. Bin mal gespannt ob das aufgeklärt wird ... Putin? Obama? Merkel? Da wird wohl nie was rauskommen..... mehr...

landei
05.10.2016
PZ-Leser sichten Hubschrauber über der Region - Einsatz weiter rätselhaft

Also ich stand heute an der Straße zwischen Dietlingen und Pforzheim als wie aus dem nichts elf Pkw in Richtung Pforzheim fuhren. Vier von ihnen waren schwarz, drei waren dunkelweiss und die letzten vier waren durchsichtig. Echt unheimlich. Und so schnell wie sie gekommen waren verschwanden sie auch wieder. Aus den sozialen Medien hab ich erfahren, dass sich fast zur selben Zeit nahezu im gesamten Bundesgebiet ähnliche Phänomene ereigneten. Vielleicht hat noch jemand diese mysteriöse Formation ...... mehr...