nach oben
19.10.2009

Heuballen-Brandstifter schlagen erneut zu

KREIS CALW. Die Serie von Brandstiftungen, bei denen Heuballen und Strohlager zum Ziel eines Feuerteufels werden, reißt nicht ab. Im Enzkreis hat es in der zweiten Jahreshälfte bereits bei Heimsheim, Wiernsheim und Neuhausen größere Heu-Brände gegeben. Jetzt scheinen sich der oder die Brandstifter auf den Kreis Calw verlagert zu haben. In der Nacht von Samstag auf Sonntag brannte kurz vor Mitternacht ein Heulager in Wildberg-Schönbronn und gegen 1.15 Uhr gingen bei Calw-Stammheim im Bereich Rottannen auf der Zufahrt zum Hof Dicke Heuballen in Flammen auf.

Hier brannten mehrere Hundert übereinander gestapelte Heuballen. Eine dahinter stehende Holzhütte und eine Landmaschine fingen ebenfalls Feuer und brannten aus. Ein Anhänger konnte stark beschädigt aus den Flammen geborgen werden. Die Feuerwehren Calw und Calw-Stammheim waren mit rund 25 Kräften vor Ort.

Nicht ganz so groß war der Schaden bei dem Heulager-Brand in Wildberg-Schönbronn. Die Kriminalpolizei Calw hat die Ermittlungen übernommen, da ein Zusammenhang bei den Bränden zu vermuten ist.

Auch ein dritter Brand am Samstagabend in Bad Teinach-Zavelstein-Sommerhardt könnte, so meldet es die Polizei, auf das Konto des Brandstifters gehen. Unbekannte hatten am Samstag gegen 21.40 Uhr versucht, eine als Jugendtreff genutzte Holzhütte an der Calwer Straße anzuzünden. Glücklicherweise wurde das Feuer von Zeugen bemerkt, die die Flammen rechtzeitig löschen konnten.

Zeugen zu diesen Bränden werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei Calw, Telefon (07051) 1610, zu melden.

Im Enzkreis waren von den Brandstiftungen zwei Reiterhöfe in Neuhausen und Wiernsheim sowie ein Hof in Heimsheim betroffen. Bei Umfragen in den umliegenden Polizeidirektionen Freudenstadt, Ludwigsburg, Böblingen und Stuttgart konnten die Polizeisprecher sich nicht an Serien von Heuballen-Bränden erinnern. Lediglich im Raum der Polizeidirektion Karlsruhe fiel im September in Karlsruhe-Durlach ein Strohlager den Flammen zum Opfer. Auch hier geht die Polizei von Brandstiftung aus.