760_0900_104572_IMG_8503.jpg
Einen kühlen Kopf behält Metzger Wolfgang Großhans im Kühlhaus, wo die Erzeugnisse wie Leber- und Blutwurst, Bauernschinken und Lyoner hängen.

Hier wachsen die Tiere auf, hier sterben sie: Auf diesem Hof in der Region wird selbst geschlachtet

Auf seinem Hof in Langenbrand kennt Wolfgang Großhans jeden Winkel – und Stolz blitzt in den Augen des 62-Jährigen auf, wenn er davon erzählt, wie er und sein fünf Jahre jüngerer Bruder Roland die elterliche Viehzucht zur Metzgerei mit eigener Schlachtung, Hofladen und Online-Fleischversand ausgebaut haben. Hier wachsen die Tiere auf, hier finden sie ihr Ende. Vor Ort hat sich „Heimatstark“ diesen Kreislauf vom Leben und Sterben genauer angesehen.

Hinweis: Am Ende dieses Textes sind

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem Zugangspass oder einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent oder haben einen Monatspass?