nach oben
Denkt über die Anfrage nach: Katja Kreeb, Sozialdezernentin im Enzkreis. Foto: PZ-Archiv/Meyer
Denkt über die Anfrage nach: Katja Kreeb, Sozialdezernentin im Enzkreis. Foto: PZ-Archiv/Meyer
22.11.2017

Hilfe für die Helfer - Fachtag liefert Experten Neues zum Thema „Frühe Hilfen

Enzkreis/Pforzheim. Rund 110 Teilnehmer haben sich am Mittwochnachmittag beim Fachtag des „Netzwerks Frühe Hilfen und Kinderschutz Pforzheim und Enzkreis“ im Landratsamt über das Thema „Aufbau und Förderung sicherer Bindungen zwischen Eltern und Kindern“ informiert.

„Ich freue mich über das große Interesse und sehe hier einen bunten, hochkompetenten Kreis“, begrüßte die Sozialdezernentin des Enzkreises, Katja Kreeb, die Vertreter von Jugendhilfeeinrichtungen und -ämtern, Ärzte, Hebammen, Krankenpfleger, Sozialarbeiter, Erzieher oder Pädagogen. Als Referentin konnten Petra Poscharsky vom Pforzheimer Jugend- und Sozialamt und Hartmut Brunßen vom Jugendamt des Enzkreises, die die „Frühen Hilfen“ koordinieren, Bärbel Derksen gewinnen. Die Psychologin von der Fachhochschule Potsdam ist aktiv im Bundesprogramm „Guter Start ins Kinderleben.“ Als einen zentralen Faktor für die gesunde Entwicklung von Kindern sieht Derksen die Bindung zu den Eltern.

Mehr lesen Sie am Donnerstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.