nach oben
Symbolbild  Foto: Paul Zinken/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++
Symbolbild Foto: Paul Zinken/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++
01.09.2015

Hitze-Hammer schlägt in der Region zu - August hatte es in sich

An elf Tagen im August war es über 30 Grad heiß. Genau am Ende des meteorologischen Sommers war Schluss mit dem Superwetter.

Hitze, Hitze und nochmals Hitze: Bei den Vorhersagen im vergangenen August hatten die Wetterfachleute fast jeden Tag ein einfaches Spiel. Die Sonne lachte jeden Tag vom Himmel, da sah die Wetterprognose nahezu jeden Tag gleich aus.

Die bisweilen tropischen Temperaturen gingen selbst nachts kaum zurück. Wie viel Tage mit Sonne? An allen 31 Tagen des hochsommerlichen Monats, so der Deutsche Wetterdienst (DWD) in seinem Rückblick mit den Daten der Station in Ispringen.

Anfang August schlug der Hitze-Hammer – wie schon in der ersten Juli-Woche – richtig kräftig zu. Die 40-Grad-Marke könnte wieder wackeln, kündigte der Wetterdienst damals vor etwa vier Wochen an. Sollte es nun doch einen neuen Rekord geben? Es war möglich, aber zu dieser extremen Hitze fehlten dann doch ein paar Grade. Immerhin: Am 7. August hat die Ispringer Anlage 38,2 Grad gemessen.

Der tolle Sommer blieb jedenfalls den ganzen August. Auf den Monat bezogen, schien die Sonne insgesamt 240,6 Stunden, so der Deutsche Wetterdienst. Über viele Jahre aufgezeichnet, betrage diese Sonnenscheindauer im August 216,5 Stunden – dieser herrliche August übertraf laut DWD den langjährigen Mittelwert um etwas mehr als elf Prozent. Auch wenn manchmal bei solchen Sahara-Temperaturen fast die Luft zum Atmen fehlte: Jeden Tag rund 14 Stunden Sonne, wie zum Beispiel am 3. August, das hat doch was.

Mitte des Augustmonats fielen die Temperaturen kurzzeitig, aber die Hitzewellen schlugen gleich wieder hoch und ebbten nicht ab: An 21 Tagen war es über 25 Grad warm, wie die Ergebnisse aus Ispringen zeigen. An elf Tagen davon war es richtig heiß: Da hatten wir jedes Mal über 30 Grad.

Wenn es abkühlte, packte der Sommer aber gleich wieder die Hitze aus. Genau am Ende der Augusttage war allerdings Schicht im Schacht – da verabschiedete sich das heiße Wetter. Genau am letzten Tag des meteorologischen Sommers war Schluss.