nach oben
Einmal noch schloss Marianne Hummel (links) die von ihr gegründete Hobbybude Dennach ab. Beistand leisteten dabei Beate Schulze und deren Enkelin Lisa-Maria Schulze. Marianne Hummel übergibt die Einrichtung in jüngere Hände. Foto: Jürgen Keller
Einmal noch schloss Marianne Hummel (links) die von ihr gegründete Hobbybude Dennach ab. Beistand leisteten dabei Beate Schulze und deren Enkelin Lisa-Maria Schulze. Marianne Hummel übergibt die Einrichtung in jüngere Hände. Foto: Jürgen Keller
02.05.2017

Hobbybuden-Leiterin dreht Schlüssel rum - Nachfolge geklärt

Neuenbürg-Dennach. Wehmut war angesagt, als Marianne Hummel am Donnerstag nach 20 Jahren die Hobbybude, den von ihr 1997 ins Leben gerufenen Dennacher Freizeittreff für Jung und Alt, abschloss. Nun im Rentenalter übergibt Marianne Hummel die Leitung in die Hände von Caroline Wackenhut und Carmen Enke, die nach einer kurzen Umbauzeit im Juni die Hobbybude zu neuem Leben erwecken.

Trotzdem ist es eine Zäsur: Die „Bude“, wie die Einrichtung von den Besuchern liebevoll genannt wird, war das Lebenswerk der über die Neuenbürger Stadtgrenzen hinaus bekannten 65-jährigen Dennacherin. Wenn Nächstenliebe gefordert war, Marianne Hummel war für alle da. „Da sein für andere, älteren Menschen eine Freude bereiten, sie aus dem Alltag heraus zu reißen, damit sie noch eine Ansprache haben“, war das Motto der Buden-Leiterin, die mit älteren Dorfbewohnern nicht nur auf Einkaufstour ging, sondern im kleinen Neuenbürger Höhenstadtteil auch zur Stelle war, wenn jemand Hilfe beim Arztbesuch benötigte, wenn ein Friseurbesuch anstand oder einfach Gartenmaterial in Straubenhardt abgeholt werden musste.

„Sie ist einfach auch für alle da und hat stets ein offenes Ohr, sie ist einfach die gute Seele Dennachs“, sagt Lisa-Marie Schulze, die schon als Jugendliche gerne in die Bude zum basteln und spielen gekommen ist und im Freizeittreff auch heute noch gerne vorbei schaut. Sie war es auch, die zusammen mit ihrer Oma Beate Schulze, nicht nur letzter Gast der Bude war, sondern auch „moralischen Beistand“ beim Abschließen leistete. Beate Schulze gehört wie Heini Hummel zu denen, die die Hobbybuden-Leiterin tatkräftig unterstützen.