nach oben
Die Schule nach ihrer Erbauung im Jahr 1913. Foto: Privat
Die Schule nach ihrer Erbauung im Jahr 1913. Foto: Privat
In luftiger Höhe: Von einer 42 Meter hohen Hebebühne aus machte sich Uwe Becker von der Firma Perrot an die Restaurierung der Turmuhr der Grundschule Arnbach. Fotos: Tilo Keller
In luftiger Höhe: Von einer 42 Meter hohen Hebebühne aus machte sich Uwe Becker von der Firma Perrot an die Restaurierung der Turmuhr der Grundschule Arnbach. Fotos: Tilo Keller
Vorne zeigt sich noch das alte Zifferblatt, während links das neue montiert wird.
Vorne zeigt sich noch das alte Zifferblatt, während links das neue montiert wird.
Gretel Grossmann (links), die Cousine von Roland Wacker, und Rektorin Ursula Butscher-Zahn enthüllen provisorisch die Gedenktafel.
Gretel Grossmann (links), die Cousine von Roland Wacker, und Rektorin Ursula Butscher-Zahn enthüllen provisorisch die Gedenktafel.
Roland Wacker bei seiner Konfirmation im Jahr 1940. Foto: Privat
Roland Wacker bei seiner Konfirmation im Jahr 1940. Foto: Privat
16.02.2016

Höchste Zeit für eine neue Uhr an der Arnbacher Grundschule

Neuenbürg-Arnbach. Endlich ist es soweit – das ist fast unglaublich.“ Die Freude bei Ursula Butscher-Zahn, der Rektorin der Arnbacher Grundschule, ist enorm: Gestern Morgen erhielt das Türmchen des über 100 Jahre alten Gebäudes neue Zifferblätter – vorerst allerdings nur drei. Für die Montage auf der vierten Seite reichte die Hebebühne nicht. Aber bald – wenn die Zifferblätter an das neue digitale Uhrwerk angeschlossen sind – kann man vom Turm wieder die korrekte Zeit ablesen.

Die Reparatur der historischen Uhr stand schon viele Jahre auf der Wunschliste der Schulleiterin, scheiterte aber immer am Geldmangel der Gemeinde. Erst als sie in Gretel Grossmann (geborene Schöttle) eine Verbündete fand, begann sich das Blatt zu wenden.

Mehr lesen Sie am Mittwoch in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.