nach oben
05.08.2009

Hoher Schaden bei Brand in Scheune und Lagerhalle

KARLSBAD-ITTERSBACH. Der Feuerschein war kilometerweit zu sehen: In der Nacht zum Mittwoch sind in Ittersbach eine Scheune und eine angebaute Lagerhalle niedergebrannt. Trotz eines massiven Feuerwehreinsatzes entstand ein Schaden von rund 200.000 Euro.

Die Feuerwehr Karlsbad wurde um 22.09 Uhr alarmiert. Das erste Fahrzeug war fünf Minuten später an der Brandstelle, am Ortsrand Richtung Ottenhausen. „Da war bereits nichts mehr zu retten“, stellte Kommandant Manfred Schwan gegenüber PZ-news fest. Die Flammen schlugen meterhoch aus dem gesamten Gebäude. Zwei Traktoren brannten lichterloh, außerdem landwirtschaftliche Geräte sowie Stroh. Totalschaden gab es auch an einer großen Photovoltaik-Anlage auf dem Dach.

Insgesamt waren über 50 Feuerwehrleute vor Ort. Zur Wasserversorgung mussten sie eine Schlauchleitung zur Zisterne am Rathaus legen – eine Strecke von fast 1,5 Kilometern. Zahlreiche Schaulustige pilgerten zur Brandstelle und verfolgten die Löscharbeiten.

Der Brand war nach rund einer Stunde unter Kontrolle. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei zur Brandursache dauern an.