nach oben
Viel Geld für Datenautobahnen (von links): Jürgen Kurz, Vorsitzender des Gemeindeverbands Enzkreis fürs Glasfasernetz, Minister Alexander Bonde (Grüne), Landratsvize Wolfgang Herz und Sven Besser (Geschäftsstelle des Gemeindeverbands).  Foto: MLR
Viel Geld für Datenautobahnen (von links): Jürgen Kurz, Vorsitzender des Gemeindeverbands Enzkreis fürs Glasfasernetz, Minister Alexander Bonde (Grüne), Landratsvize Wolfgang Herz und Sven Besser (Geschäftsstelle des Gemeindeverbands). Foto: MLR
21.12.2015

Hoher Zuschuss für schnelles Internet im Enzkreis

Enzkreis. Mit einem hohen Zuschuss unterstützt das Land den Enzkreis beim Aufbau eines Glasfasernetzes für richtig schnelle Internetanschlüsse. Alexander Bonde (Grüne), Minister für ländlichen Raum, überreichte jetzt den Vertretern des Gemeindeverbandes für das Hochgeschwindigkeitsnetz den Förderbescheid. Für das kreisweite Glasfasernetz, das 25 von 28 Kommunen unter einem Dach anpacken, schießt das Land jetzt 426 000 Euro zu – das sind 90 Prozent der Planungskosten.

Zu der vor einer Woche im Kreistag vorgebrachten Kritik, der Aufbau der Datenautobahnen sei zu langsam, sagte Bürgermeister Kurz: „Das liegt nicht an unserem Verband, sondern an den umständlichen gesetzlichen Vorgaben.“ Anfang 2016 werde nun die Planung des Netzes vergeben. Es sei ein Armutszeugnis, dass die Gemeinden so ein Netz bauen müssen: „Eigentlich hätte der Bund Telekommunikationsfirmen vorschreiben sollen, die Glasfaserleitungen zu verlegen.“