nach oben
Ausgebüxt: Mittelschlagschnauzer Fritz aus Bauschlott. Foto: Privat
Ausgebüxt: Mittelschlagschnauzer Fritz aus Bauschlott. Foto: Privat
18.09.2015

Hund aus Bauschlott flitzt aus dem Armen der Tierschützer

Der Hund gilt als treue Seele und bester Freund des Menschen – umso trauriger, wenn das geliebte Haustier plötzlich verschwindet.

Bei Helmut Krais aus Neulingen-Bauschlott ist das nun eingetreten: Sein neunjähriger Pfeffer-Salz-Mittelschlagschnauzer Fritz ist vor rund zwei Wochen ausgebüxt – und das unmittelbar vor der Ankunft im Pforzheimer Tierheim.

Fritz habe schon öfter einmal den heimischen Garten verlassen und sich auf das Grundstück der Nachbarn begeben. Grund dafür soll die zu diesen Zeitpunkten läufige Hündin von nebenan gewesen sein, wie Familie Krais vermutet.

So auch vor etwa zwei Wochen. Die Nachbarin soll daraufhin den Tierschutz informiert haben, der Fritz zunächst vorübergehend in das Pforzheimer Tierheim bringen wollte. Bei der Übergabe aus dem Auto der Tierschützer in einen Käfig des Tierheims konnte der neunjährige Rüde ausbüxen, und ist seither verschwunden. „Wahrscheinlich hat er gemerkt, dass das Tierheim nicht der Ort ist, wo er hinwollte“, glaubt Familie Krais.

Seither fehlt von Fritz jede Spur. Helmut Krais und sein Sohn fahren immer wieder Teile des Enzkreises ab und suchen nach dem Tier. „Dass er nun seit zwei Wochen weg ist, bereitet uns natürlich große Sorgen“, sagt Helke Kaufmann-Krais, die Schwiegertochter des Besitzers.

Wie es weitergehe, wenn der Hund gefunden werde, weiß die Familie nicht. Sein Freiheitsdrang sei nun mal da und habe schon öfter dazu geführt, dass das Tier für ein paar Stunden weg gewesen sei. Wichtig ist Helmut Krais aber zu wissen, wo sein Hund ist und wie es ihm geht: „Wir sind ja auch verantwortlich für Fritz“, so die Familie.

Wem der neunjährige Rüde Fritz begegnet, wird gebeten, sich an das Tierheim Pforzheim unter Telefon (0 72 31) 15 41 33 oder direkt an Familie Krais unter Telefon (0 70 41) 33 56 zu wenden.