nach oben
Ein Herz für Hundehalter hat der Kelterner Gemeinderat gezeigt. Die Verwaltung wollte die Hundesteuer zum Jahreswechsel um zehn Prozent erhöhen.
Hundehaltern in Keltern bleibt Steuererhöhung erspart © dpa
17.11.2010

Hundehaltern in Keltern bleibt Steuererhöhung erspart

KELTERN. Ein Herz für Hundehalter hat der Kelterner Gemeinderat gezeigt. Die Verwaltung wollte die Hundesteuer zum Jahreswechsel um zehn Prozent erhöhen. Nach ausgiebiger Diskussion entschied die Mehrheit des Gemeinderats in einer Kampfabstimmung bei 10:8 Stimmen gegen die Verwaltungsvorlage. Damit bleibt bei der Hundesteuer alles beim Alten. Oder zumindest fast: Keine Probleme hatte die Verwaltung mit ihrem separaten Vorschlag, einen Passus der Satzung im Bezug auf das Thema Steuerbefreiung zu konkretisieren.

Einstimmig votierte der Gemeinderat für folgende Regelung: Vierbeiner, die eine Begleithundeprüfung bei einem Mitgliedsverein des Verbands für das deutsche Hundewesen (VDH) oder eine Gebrauchshundeprüfung des Deutschen Jagdschutzverbandes erfolgreich absolviert haben, werden auf Antrag und Vorlage des Prüfungsnachweises für das erste Kalenderjahr nach der Prüfung einmalig von der Hundesteuer befreit. mar