nach oben
Den Blinker setzen müssen Lkw-Fahrer am Ortsausgang von Königsbach. Die meisten halten sich an die Lasterumleitung über Eisingen nach Pforzheim. Foto: Falk
Den Blinker setzen müssen Lkw-Fahrer am Ortsausgang von Königsbach. Die meisten halten sich an die Lasterumleitung über Eisingen nach Pforzheim. Foto: Falk
Kreuzung am Wilferdinger Ortseingang war in den Ferien zu. Foto: Ketterl, PZ-Archiv
Kreuzung am Wilferdinger Ortseingang war in den Ferien zu. Foto: Ketterl, PZ-Archiv
18.06.2017

Hupkonzert auf B10-Umleitungen - Verstopfte Schleichwege

Der erste Bauabschnitt der B10 bei Wilferdingen ist geschafft: Am vergangenen Samstag wollte das zuständige Regierungspräsidium (RP) die Wilferdinger Kreuzung wieder freigeben. Seit dem Auftakt der B10-Sanierung vor zwei Wochen liefen die Bauarbeiten wie geplant. Die Autofahrer mussten große Umleitungen nehmen. Jetzt nach den Pfingstferien verkürzen sich die Ausweichrouten: Die Strecke von Ellmendingen über Nöttingen steht wieder zur Verfügung. Die Leidenszeit für die Fahrer ist dennoch lange nicht vorbei.

Bis in den November zieht sich die aufwendige Sanierung mit Vollsperrung der Straße hin. Die PZ hat sich die neuralgischen Stellen der Umleitungen angeschaut und mit Anwohnern und Geschäftsleuten gesprochen.

Wie sieht es in Dietlingen und Ellmendingen aus?

Die Anwohner der Ortsdurchfahrten in Dietlingen und Ellmendingen müssen sich an deutlich mehr Verkehr gewöhnen. Das hat Auswirkungen auf die Geschäfte an den Hauptstraßen. „Wir haben seit zwei Wochen weniger Kundschaft “, sagt Karen Oberst, Verkäuferin bei der Metzgerei Wüst in Ellmendingen. Auch ein paar Häuser weiter beim Bäcker Augenstein sieht das nicht anders aus. Schuld sei das beidseitige Halteverbot in Ellmendingen.

Im Nachbarort Dietlingen darf auf der Straßenseite in Richtung Pforzheim sogar noch geparkt werden, aber das traut sich kaum noch ein Autofahrer, sind sich Neriman Esek von der Bäckerei Wolff und Leman Acar von Acar Feinkost einig: „Zwischen 12 und 14 Uhr versuchen die Leute, vor meinem Laden zu halten“, meint Acar, „ab 16 Uhr gibt es dafür keine Chance mehr.“ Pünktlich zum Feierabend bilde sich dort durch die Ampel täglich Stau, Hupkonzert inklusive.

„Das wird nach den Pfingstferien ja noch schlimmer“, meint Verkäuferin Esek, „wenn wieder alle zur Arbeit fahren.“ Leman Acar spricht von deutlich weniger Kundschaft, „eigentlich kommen nur noch Bewohner aus Dietlingen und ältere Menschen zu Fuß.“

Einzig Tatjana Steindl, Verkäuferin in der Dietlinger Augenstein-Filiale, kann von einem deutlichen Kundenzuwachs berichten. „Bei uns vor dem Geschäft kann man ja gut halten“, sagt sie, „viele Durchreisende nutzen das.“

Trotz der vielen Autos merkt Horst Bohnenberger, Geschäftsführer beim gleichnamigen Autohaus in Dietlingen, keine Umsatzsteigerung an seiner Tankstelle. Vielmehr hätten es seine Stammkunden jetzt besonders schwer, wieder aus der Tankstelle herauszukommen. Die Gewerbetreibenden sind sich einig: Richtig spannend wird es ab heute, wenn die Ferien vorbei sind.

Halten sich Lkw-Fahrer in Königsbach an die vorgeschriebene Umleitung über Eisingen nach Pforzheim?

Für Lkw heißt es am Ortsausgang von Königsbach: links abbiegen. Denn durch Kämpfelbach und Ispringen sollen nur die Autofahrer nach Pforzheim kommen. Die meisten Lkw-Fahrer halten sich an diese Regelung.

Was war in den Pfingstferien auf dem Schleichweg in Wilferdingen los, als die Kreuzung am Ortseingang zu war?

„Hin und her geht das, den ganzen Tag“, beschreibt eine Gewerbetreibende an der Nöttinger Straße in Wilferdingen ihren Ausblick aus dem Laden: „Das ist besser als Fernsehen.“ Dutzende schwere Lkw und noch mehr Pkw fahren seit der Sperrung der B10 den Schleichweg durch das Wohngebiet. Viele Fahrer sparen sich so die Umleitung über Auerbach.

Am Dienstag und Mittwoch vergangener Woche brach das Chaos aus, erzählt eine Anwohnerin. Eine örtliche Baustelle an der Wilferdinger Hauptstraße erforderte eine Umleitung des Schleichwegs.

Viele Lkw-Fahrer hätten das zu spät gemerkt, und dann gingen die großen Wendemanöver los. „Die meisten halten sich auch nicht an Tempo 30“, klagt die Wilferdingerin: „Um halb fünf ist für uns zurzeit die Nacht vorbei.“ Neu sei in der Nöttinger Straße zudem ein einseitiges Halteverbot: „Da hat man wohl auf den vielen Verkehr reagiert“, glaubt die Anwohnerin.

Kürzen weiter viele Fahrer aus Pforzheim die offizielle Umleitung ab?

Viele scheuen die lange Strecke über Kelterns Teilorte Dietlingen und Ellmendingen und fahren lieber direkt über Ispringen und Kämpfelbach nach Wilferdingen. Das führte trotz Ferienzeit in den vergangenen zwei Wochen mitunter zu Staus in der Bilfinger Ortsdurchfahrt in Richtung Königsbach-Stein.

Mehr zum Thema:

Conweiler und B10 - Zeit der großen Baustellen in der Region

Vollsperrung der B10 bei Wilferdingen mit langen, getrennten Umleitungen

Lange Leidenszeit für Autofahrer: B10 von Wilferdingen bis zum Ersinger Kreuz fünf Monate voll gesperrt