nach oben
Viele Mitglieder feiern im Jubiläumsjahr ihrer IG Metall auch ein persönliches Mitgliedschaftsjubiläum. Das wurde in der Ispringer Festhalle gefeiert.  Martin Schott
Viele Mitglieder feiern im Jubiläumsjahr ihrer IG Metall auch ein persönliches Mitgliedschaftsjubiläum. Das wurde in der Ispringer Festhalle gefeiert. Martin Schott
27.11.2016

IG Metall ehrt in Ispringen zahlreiche Mitglieder für langjähriges Engagemen

Für die IG Metall Pforzheim ist das Jahr 2016 ein ganz besonderes. Ihr 125-jähriges Bestehen wurde vor gut fünf Wochen mit einem großen Festakt gefeiert. Jetzt gab es mit der Ehrung zahlreicher treuer Gewerkschaftsmitglieder bei der Jubilarfeier in der Sport- und Festhalle in Ispringen einen weiteren Höhepunkt im Jubeljahr.

„Die Mitglieder sind das Fundament unserer Gewerkschaft“, sagte Martin Kunzmann, der Erste Bevollmächtigte der IG Metall Pforzheim. Beachtlich ist die Zahl der Mitglieder, die ihr Gewerkschaftsjubiläum feiern. Insgesamt 167 Männer und Frauen gehören der Gewerkschaft seit 40, 50 oder 60 Jahren an. Weiteren 151 Mitgliedern war bereits in ihren Betrieben zum 25er-Jubiläum gratuliert worden.

Eine ganz besondere Würdigung im Rahmen der Feier erfuhr Gewerkschaftsmitglied Fritz Braun aus Illingen: Er trat 1946 der IG Metall bei und gehört ihr damit seit 70 Jahren an. „Fritz Braun ist ein Zeitzeuge von mehr als der Hälfte der Zeit, die unsere Gewerkschaft vor Ort besteht“, unterstrich Martin Kunzmann. Der Erste Bevollmächtigte freute sich darüber, dass der 93-jährige Jubilar in bemerkenswerter geistiger und körperlicher Rüstigkeit an der Feier teilnehmen konnte.

Für die Laudatio auf die Jubilare konnte Franz Fürst gewonnen werden. Über drei Jahrzehnte hinweg bis 1991 hatte Fürst, heute 85 Jahre alt, die Pforzheimer IG Metall als deren Erster Bevollmächtigter geführt. Gemeinsam mit Richard Weißinger (87), dem früheren Zweiten Bevollmächtigten, hatte Fürst die Gewerkschaft in bewegten Zeiten auf Erfolgskurs gehalten. Bis heute gelten Fürst und Weißinger, der ebenfalls an der Feier teilnahm, als das „gute Gespann“ der IG Metall. In einem Vortrag beleuchtete Fürst die Geschichte der Gewerkschaften. Man sei keine „Schönwettergewerkschaft“, sondern setze sich zur Wehr, wenn Arbeitnehmerrechte abgebaut werden.

Im unterhaltenden Teil der Veranstaltung wurde ein kultureller Leckerbissen geboten. Franziska Tiedtke (Sopran), Johannes Strauß (Tenor) und Tobias Leppert auf dem Klavier glänzten mit Vorträgen aus der Welt von Operette und Musical. Die Künstler des Pforzheimer Stadttheaters erfreuten die Gewerkschafter. Zum Finale sangen sie gemeinsam mit den Jubilaren: „Die Gedanken sind frei!“