nach oben
18.06.2009

Illegaler Plastikmüllberg in Ersingen - Kripo ermittelt Täter

KÄMPFELBACH. Der Kämpfelbacher Jagdpächter Franz Aydt staunte nicht schlecht, als er im südlichen Bereich der ehemaligen Deponie Rotenberg auf Gemarkung Kämpfelbach-Ersingen einen Riesenhaufen Plastikmüll entdeckte. Dieser lag mitten auf einem weit abgelegenen Grasweg.

Der Jagdpächter verständigte die Gemeindeverwaltung. Bauamtsleiter Mario Weisbrich und Bauhofleiter Erich Rapp nahmen sich zunächst der Sache an. Ein ortansässiger Landwirt konnte fachkundig entscheidende Hinweise über die Art des Abfalls und seiner möglichen Herkunft geben. Es handelte sich um gebrauchte Plastiksäcke in denen Heu aufbewahrt wurde, dazu einige Reifen und sonstiges Kleinigkeiten.

Hauptkommissar Frank Fischer und Polizeiobermeisterin Romy Weiß vom zuständigen Polizeiposten Königsbach-Stein nahmen am Vormittag die Ermittlungen auf. Als Täter konnte sehr schnell der Mitarbeiter eines Reiterhofes aus Straubenhardt - Ottenhausen festgestellt werden. Er hatte ohne Wissen der Geschäftsleitung um ein Uhr in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch seine Ortskenntnisse genutzt und den Traktor-Anhänger voller Plastiksäcke in einen der entlegensten Winkel der Rotenberg-Deponie gefahren. Nach Auskunft des Polizeipostens erwartet ihn jetzt ein Bußgeldverfahren, das ihm voraussichtlich ein Bußgeld in vierstelliger Höhe einbringen wird. Der illegale Müll wurde bereits vom Reiterhof beseitigt.