nach oben
Genuss für alle Sinne: Mit dem kulinarischen Open-Air-Kino am 27. und 28. Juli startet das Schloss Neuenbürg in Kooperation mit dem Kommunalen Kino Pforzheim und dem Schlossrestaurant in das zweite Halbjahr. Auf viele Besucher und schönes Wetter freuen sich Christine Müh, Saskia Dams, João Batista, Jacqueline Maltzahn-Redling und Olinda Batista (von links).  Molnar
Genuss für alle Sinne: Mit dem kulinarischen Open-Air-Kino am 27. und 28. Juli startet das Schloss Neuenbürg in Kooperation mit dem Kommunalen Kino Pforzheim und dem Schlossrestaurant in das zweite Halbjahr. Auf viele Besucher und schönes Wetter freuen sich Christine Müh, Saskia Dams, João Batista, Jacqueline Maltzahn-Redling und Olinda Batista (von links). Molnar
20.06.2017

Im Neuenbürger Schloss den Sommer genießen

Oliven, Spanien und Haus am Meer – das Open-Air-Kino von Schloss Neuenbürg macht Lust auf den Sommer. Zwei leicht verdauliche Filme gibt es am 27. und 28. Juli im historischen Schlosshof zu sehen, beide spielen an südländischen Orten. Vom Wiedersehen eines Liebespaars in der Bretagne handelt der Streifen „Die Schlösser aus Sand“, der auf der Filmkunstmesse Leipzig 2016 mit dem Publikumspreis ausgezeichnet wurde.

„Der Film lässt Urlaubsstimmung aufkommen“, freuen sich Christine Müh, Leiterin des Kommunalen Kinos Pforzheim, und Schlossmuseumsleiterin Saskia Dams auf den kulinarischen Filmabend. Denn die Filme sind nur in Kombination mit den mediterranen Speisen von João und Olinda Batista vom Schlossrestaurant zu genießen – auch beim Roadmovie „Der Olivenbaum“. Los geht es um 20 Uhr, das Büfett startet um 20.30 Uhr, Filmbeginn ist um 21.30 Uhr. Reservierungen sind erwünscht, schon im März hat das Restaurant die ersten entgegengenommen. „Das spricht für das Format“, so Dams.

Die Museumsleiterin geht kommende Woche in Mutterschutz, ihre Stellvertreterin Jacqueline Maltzahn-Redling übernimmt – voraussichtlich für ein Jahr – die kommissarische Leitung. Viele der Veranstaltungen im zweiten Halbjahr haben Tradition – der Bildhauerkurs mit Eckard Bausch am 8. und 9. Juli etwa, das „Rockin’ Ruins“-Konzert am 22. Juli, das Historische Spectaculum am 5. und 6. August sowie das Oldtimertreffen am 10. September – alle finden im Schlossgarten statt. Das Theater im Schloss gastiert bereits am kommenden Sonntag, 25. Juni, und noch mal am 2. Juli mit der „Prinzessin Brambilla“ im Keller. Thema ist auch weiterhin die erfolgreiche Ausstellung der „Augsburger Puppenkiste“, die bereits über 3000 Besucher angelockt hat und noch bis November läuft.

Für Kinder finden dazu Kreativworkshops statt, für den zweiten am 16. September gibt es noch Plätze. Gefragt ist auch das Marionettentheaterstück „Weihnachten auf Lummerland“ am 3. Dezember, Karten sind nur noch für die erste Vorstellung um 13 Uhr erhältlich. Zudem widmet sich das Familienkonzert der Jugendmusikschule am 15. November den Abenteuern und Melodien der bekannten Puppenkiste.

Interaktiver Gruselspaß

Quer durch die Jazzgeschichte geht es indes beim Konzert der Big Band des Neuenbürger Musikvereins am 22. September. An Ausstellungen fehlt es ebenso nicht: Der in Rom geborene und in Karlsruhe lebende Künstler Sandro Vadim, dessen Arbeiten in öffentlichen Sammlungen präsent sind, stellt ab 17. September poetisch-mythische Farbmalereien aus. Unter dem Motto „Vergessene Orte“ findet auch wieder der Fotowettbewerb mit Vernissage am 17. November statt. „Unser Ziel ist, auch überregional Teilnehmer anzusprechen“, hofft Dams auf eine ähnlich gute Resonanz wie 2016. Nur für Kinder ist dagegen der interaktive Gruselspaß „Das Gespenst von Schloss Neuenbürg“, den es aufgrund der Nachfrage dieses Jahr an zwei Terminen gibt – am 20. und 27. Oktober.

Reservierungen für das Open-Air-Kino nimmt das Schlossrestaurant unter Telefon (07082) 793614 oder per E-Mail an info@restaurant-schloss.de entgegen. Weitere Informationen unter www.schloss.neuenbuerg.de.