nach oben
PZ-news hat die Umleitungsstrecke getestet, die statt der B294 von den Autofahrern genutzt werden soll.
PZ-news hat die Umleitungsstrecke getestet, die statt der B294 von den Autofahrern genutzt werden soll. © TV-BW
06.09.2016

Im Video: B294 gesperrt - PZ-news testet im Berufsverkehr die Umleitung

Enzkreis. Die B294 zwischen Neuenbürg und Höfen ist seit Dienstag offiziell gesperrt. PZ-news hat sich um 7.15 Uhr in den Berufsverkehr gewagt und getestet, wie viel Zeit man als Autofahrer zu den Hauptverkehrszeiten für die Umleitung braucht. Das Ergebnis wird die Pendler nicht begeistern.

Die Fahrbahnen der B294 werden aktuell erneuert. Deshalb führt eine Umleitungsstrecke über Birkenfeld, Straubenhardt und Dennach nach Höfen. Auf der Bundesstraße sind es 16 Kilometer. Auf den Höhen über dem Enztal sind es 6 Kilometer mehr. Das sind zwar rund 38 % mehr, aber 6 Kilometer könnte man im Prinzip schon locker verschmerzen. Wenn man sie nicht so über Land fahren muss wie in der vorgeschriebenen Umleitung. Dann zieht sich das. Es gibt reichlich enge Kurven und einen Bahnübergang – und je nach Aufkommen von Lastwagen und Zügen wird das Fahren auf der Umleitung zum Schneckenrennen oder zum Geduldsspiel.

Schön, wer ausgeschlafen ist und gute Laune hat. Dann entpuppt sich das Kriechen und Warten nicht als Zerreißprobe fürs morgendliche oder abendliche Nervenkostüm. Denn: Die rund 20 Minuten auf der ebenen B294 sind ungleich weniger als die von PZ-news zur morgendlichen Stoßzeit getestete Fahrzeit über die Nordschwarzwaldhöhen zwischen Pforzheim nach Höfen. Wie lange unsere Testfahrer brauchten, wo sie Problempunkte entdeckt haben und wie ihr Fazit lautet, sehen sie im Video auf PZ-news.

Mehr Infos: Die Zeit der Ausweichkurven über Enz- und Nagoldtal - mit Karte