nach oben
Alle Hände voll zu tun hat das Bilfinger Büchereiteam nicht nur an den Öffnungstagen. Im Bild Büchereileiterin Edeltraud Wessinger (links), Rainer Wessinger und Irene Stangl bei der Gestaltung des Präsentationstisches. Foto: Manfred Schott
Alle Hände voll zu tun hat das Bilfinger Büchereiteam nicht nur an den Öffnungstagen. Im Bild Büchereileiterin Edeltraud Wessinger (links), Rainer Wessinger und Irene Stangl bei der Gestaltung des Präsentationstisches. Foto: Manfred Schott
29.05.2016

Im freiwilligen Dienst fürs Lesen

Kämpfelbach-Bilfingen. Ihre Arbeit stellte die von Edeltraud Wessinger geleitete katholische öffentliche Bücherei in Bilfingen am Sonntag beim Tag der offenen Tür vor. Wie sich diese in Zahlen darstellt, hatte Rainer Wessinger dem Gemeinderat bereits im Vorfeld vorgestellt. Nach seinem Jahresbericht zollten Bürgermeister Udo Kleiner und die Kämpfelbacher Räte den Aktivitäten der ehrenamtlichen Kräfte in der Bücherei große Anerkennung. 5000 Ehrenamtsstunden wurden vom Büchereiteam im vergangenen Jahr geleistet.

Die Eheleute Wessinger sind schon seit über 40 Jahren in der Bücherei federführend aktiv. So wies Rainer Wessinger sowohl in Richtung Kirchenleitung wie auch in Richtung Gemeinde darauf hin, dass man sich in den nächsten Jahren um einen Wechsel in der Führung der Bücherei bemühen sollte. Von den 23 Teammitgliedern sind sieben auch schon seit Anfang der 1990er-Jahre mit dabei. 17 Teammitglieder machen regelmäßig Dienst während der Öffnungszeiten am Mittwoch, Freitag und Sonntag. Die anderen Mitglieder nehmen Sonderaufgaben wahr, wie Auswahl und Einkauf, Buchvorstellungen, Moderationen und Kindernachmittage. Bei größeren Veranstaltungen sind alle zusammen, auch mit den Ehepartnern, im Einsatz.

Nahezu 17.000 Bücherei-Medien stehen den fast 1600 eingetragenen Nutzern der Bücherei zur Verfügung. Der E-Medienbestand erfreut sich zunehmend großer Beliebtheit. E-Books, Hörbücher und E-Paper (Zeitschriften) liegen zusammen bei 4300 Medien. Die Nutzer der Bücherei kommen von einigen Orten im Umkreis. Schwerpunktorte sind Kämpfelbach mit 60 Prozent, Königsbach-Stein mit 24 Prozent und Remchingen mit zehn Prozent. Wie Rainer Wessinger weiter berichtete, wurden im vergangenen Jahr 66.500 Buch- und E-Medien ausgeliehen. Dabei weist der statistische Umsatzwert der Medien eine Höhe aus, der von ehrenamtlich geführten Büchereien normalerweise nicht erreicht wird. Im Durchschnitt hat das Team pro Öffnungstag 420 Ausleihungen zu bewältigen.

Ein Blick in die Bücherei-Chronik 2015 zeigt, dass neben dem Bücherausleihen noch einiges mehr vom Team geleistet wird. Beispiele sind: Die Aktion „Lesestart“, der die Kindergartenkinder zum „Büchereiführerschein“ führt; die Sticker-Tauschaktion mit „Meine Kinderbuchhelden; verschiedene Vorlese- und Märchenstunden; der große Bücherflohmarkt in der Kämpfelbachhalle oder die Literaturabende, wie „Fest für die Sinne“. Rund 27 500 Euro betrugen die Gesamtausgaben der Bücherei. Die Pfarrgemeinde Bilfingen und die Gemeinde Kämpfelbach steuerten insgesamt 4500 Euro und die Erzdiözese Freiburg 1500 Euro zur Finanzierung bei. Den großen Rest haben Bücherei und Förderverein selbst erwirtschaftet.