nach oben
Neubau oder Anbau? Der Kindergarten Wichtelhaus. Tilo Keller
Neubau oder Anbau? Der Kindergarten Wichtelhaus. Tilo Keller
25.03.2016

In Mönsheim werden die Kindergartenplätze knapp

Mönsheim. In absehbarer Zeit werden die Kindergartenplätze in Mönsheim nicht mehr ausreichen. Der Gemeinderat hat sich deshalb schon mal mit der Standortfrage zur Schaffung weiterer Plätze beschäftigt. „Wir haben im nächsten Jahr Platzprobleme“, erklärte Claudia Baumgärtner, Leiterin des Kindergarten Wichtelhaus.

Dabei gehe es um neun Kinder, vorausgesetzt man rechnet damit, dass keines vor dem dritten Geburtstag in den Kindergarten kommen soll. Heike Golderer, Kindergartenleiterin der Villa Kunterbunt, ergänzte, dass noch drei weitere Kinder aus dem Ort hinzukommen könnten. Hinzu kommt die Tatsache, dass noch nicht bekannt ist, wie viele Kinder im gerade entstehenden Neubaugebiet Gödelmann zuziehen werden. Auch Flüchtlingskinder sind noch nicht eingerechnet.

Architekt Sebastian Boger stellte den Gemeinderäten vier mögliche Standortvarianten vor. Dazu gehörten ein Anbau an das Bestandsgebäude, ein separater Pavillon im nordwestlichen Gartenbereich, der Neubau des kompletten Kindergartengebäudes im bisherigen Garten mit anschließendem Abriss des Bestands und Neuanlage des Gartens oder zuletzt der Neubau auf einem Grundstück unterhalb des Sportplatzes, was sich als Favorit herauskristallisierte.

Gemeinderat Hans Kuhnle (BLM) schlug die Einrichtung eines Waldkindergartens vor. „Es gab da auch schon Überlegungen“, sagte Fritsch. „Das könnte man relativ schnell umsetzen und eine Entspannung herbeiführen, wenn man das Personal bekommt.“

Das Gremium beschloss, die Anbau- und die Neubauvariante weiter untersuchen zu lassen und das Thema Waldkindergarten im Blick zu behalten. ck