Alkohol am Steuer

In Schlangenlinien auf der B463 und dann aufs eigene Auto eingeschlagen

Unterreichenbach-Dennjächt. Erst fuhr er mit seinem Mercedes auf der B463 in Schlangenlinien, dann randalierte er und schlug auf sein Auto ein. Zum Glück hatte ein Zeuge das seltsame Verhalten des Autofahrers bemerkt und am Sonntag um 22.18 Uhr die Polizei informiert. Die musste dem tobenden Fahrer in Unterreichenbach-Dennjächt Handschellen anlegen, um ihn zu beruhigen.

Der Zeuge fuhr hinter dem Mercedes-Fahrer auf der B463 von Bad Liebenzell in Fahrtrichtung Pforzheim und berichtete von einem Schlangenlinienkurs, der auch weit auf die Gegenfahrbahn führte. Zum Glück gab es keinen Gegenverkehr, der akut gefährdet wurde. Außerdem war der Mercedes sehr langsam unterwegs.

In Dennjächt parkte der unsicher über die Bundesstraße rollende 48-Jährige sein Fahrzeug auf den Parkplätzen gegenüber eines Gasthofs. Der Zeuge hielt ebenfalls an und sprach den Mercedes-Fahrer an. Dieser sprang aus seinem Auto und beleidigte den Zeugen. Dann fing er an zu randalieren und schlug auf sein eigenes Fahrzeug ein.

Als die Streifenwagenbesatzung aus Pforzheim eintraf, randalierte der Mann immer noch und wurde daraufhin mit Handschellen gefesselt. Er roch stark nach Alkohol. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von rund zwei Promille.