nach oben
Ordentlich in Bewegung: Beim Line Dance, im Rahmen des Kinderferienprogramms  in Königsbach angeboten, waren die Mädchen eher zufällig unter sich. Foto: Faulhaber
Ordentlich in Bewegung: Beim Line Dance, im Rahmen des Kinderferienprogramms in Königsbach angeboten, waren die Mädchen eher zufällig unter sich. Foto: Faulhaber
10.08.2017

In der Königsbacher Festhalle drehte sich nun alles um Line Dance

Königsbach-Stein. Bewegung gebracht wurde in eine Gruppe von neun- bis dreizehnjährigen Mädchen, die im Sommerferienprogramm, organisiert von Gemeinde und Agenda-Gruppe, Line Dance gewählt hatten.

Zwar haben sich die acht jungen Damen mental bereits in die Zeit des Entspannens verabschiedet, dennoch sind jetzt alle konzentriert bei der Sache und üben mit Bärbel Schubert-Schwarz vom Verein Go4Dance die angesagten Schrittfolgen. Erst wenn das einigermaßen klappt, kommt die passende Musik dazu. Wie die Trainerin erklärt, ist Line Dance eine choreografierte Tanzform, bei der einzelne Tänzer in Reihen und Linien vor- und nebeneinander tanzen. Die Musik stammt traditionell aus den Kategorien Country und Pop.

„Wir machen aber nicht die Richtung Cowboy-Line-Dance. Wir sind Breitensportler und nehmen jede Musik, die uns gefällt. Hautsache der Rhythmus passt“, so Schubert-Schwarz. Und der – von der Trainerin aus der Hitkiste gut ausgewählt – geht schließlich auch den jungen Tänzerinnen in die Beine. Sogar die gefragte „Line“ wird nach einigem Üben deutlich sichtbar. Nicht zu entscheiden ist allerdings, ob in längeren oder kürzeren Beinen mehr rhythmisches Gefühl steckt.

Mehr lesen Sie am Freitag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.