nach oben
Einblick in die Technik der Rollen und Walzen: Geschäftsführer Martin Kollmar (im blauen Jackett) führt eine Gruppe der PZ-Leser durch die Hallen in Niefern.
Einblick in die Technik der Rollen und Walzen: Geschäftsführer Martin Kollmar (im blauen Jackett) führt eine Gruppe der PZ-Leser durch die Hallen in Niefern.
Die PZ-Lesergruppe vor einer Maschine, mit der die Nieferner Firma Bellmer Banknotenpapier herstellt. Geschäftsführer Martin Kollmar (Zweiter von links) und Betriebsleiter Robert Kaminski (rechts) erläutern die Produktionsabläufe.  Ketterl
Die PZ-Lesergruppe vor einer Maschine, mit der die Nieferner Firma Bellmer Banknotenpapier herstellt. Geschäftsführer Martin Kollmar (Zweiter von links) und Betriebsleiter Robert Kaminski (rechts) erläutern die Produktionsabläufe. Ketterl
Maschinenbauteile stellt Logistikleiter Heiko Hölzle (Zweiter von links) vor.
Maschinenbauteile stellt Logistikleiter Heiko Hölzle (Zweiter von links) vor.
02.08.2017

In fast jedem Geldbeutel steckt Bellmer

Als sich die Teilnehmer der PZ-Ferienaktion in Niefern am Eingang der Firma Bellmer treffen, ahnen nur wenige, wie groß dieses weltweit operierende Unternehmen ist. Dabei habe wohl jeder ein Bellmer-Produkt bei sich – Geldscheine, sagt Geschäftsführer Martin Kollmar. „Wir stellen mit unseren Maschinen 50 Prozent des Banknotenpapiers in Europa her“, bringt er die rund 30 Besucher zum Staunen.

Die Papiersparte mache rund drei Viertel des Bellmer-Betriebs aus. Das andere Viertel drehe sich um Trennungstechnologien. Papier habe Zukunft, sagt Kollmar. Da sind Verpackungen für den wachsenden Markt des Versandhandels im Internet. Da sind wiederverwertbare Becher, Dekorartikel – und eben die Banknoten. Aus einem Rohstoff, der nachwächst. „Weltweit werden viel mehr Bäume gepflanzt, als man denkt“, so Kollmar. Und wer weiß auch schon, dass die Gebrüder Bellmer GmbH ein Familienunternehmen in der sechsten Generation ist. Seit 175 Jahren stellt die Firma Maschinen für die Papier- und Zellstoffindustrie in aller Welt her.

Wie die Maschinenbauer große Technik entwickeln, erläutern Geschäftsführer Martin Kollmar, Betriebsleiter Robert Kaminski und Logistikchef Heiko Hölzle den PZ-Lesern im Nieferner Stammbetrieb und anschließend auch im Werk in Mühlackers Teilort Enzberg. Die Leser sehen Videos über die Firma, unterlegt mit einem Song von Vanessa Kagel – den Text hat Bellmer-Geschäftsführer Erich Kollmar geschrieben.

Im Hauptwerk in Niefern zeigt Bellmer hochpräzise Maschinen. Da gibt es einen Turbo-Schüttler – „um Zellstofffasern auszurichten“, so Kollmar. Ein Blick in die Lehrwerkstatt gehört ebenfalls dazu. Im Enzberger Werk sehen die Leser die Walzenproduktion für den Papiermaschinenbereich sowie für das zweite Geschäftsfeld, die Separation Technology. Was damit gemeint ist: Bellmer fertigt Anlagen für die saubere und sichere Trennung von Flüssigkeiten und Feststoffen, zum Beispiel bei der Gewässerreinigung.

In Niefern und Enzberg beschäftigt das Unternehmen rund 300 Mitarbeiter, insgesamt mit Standorten in Deutschland und Vertretungen in aller Welt rund 600. Die Bellmer GmbH wird geführt von den drei Brüdern Erich, Martin und Philipp Kollmar.