Landrat Rosenau
Einen offenen Brief für eine europäische Klimastrategie hat Landrat Bastian Rosenau namens des Enzkreises unterzeichnet. 

„In guter Gesellschaft“: Enzkreis unterzeichnet offenen Brief für eine gemeinsame europäische Klimastrategie

Enzkreis. In einem offenen Brief an den Europäischen Rat und seine Mitgliedstaaten drängen zahlreiche europäische Kreise, Städte und Gemeinden auf eine langfristige europäische Klimastrategie mit Klimaschutzzielen, die eine Halbierung der Emissionen in der EU bis 2030 und Null Emissionen bis 2050 sicherstellen.

„Weltweit demonstrieren junge Menschen für ihr Recht auf eine lebenswerte Erde. Wir sind es künftigen Generationen schuldig, ihnen keine schlechteren Lebensbedingungen zu hinterlassen, als wir sie für uns selbst vorgefunden haben“, erläutert Bastian Rosenau, Landrat des Enzkreises, warum auch er das Vorhaben unterstützt.

Im Vorfeld zum „Future of Europe“-Treffen zur Zukunftsfähigkeit Europas in Sibiu (Rumänien) setzten sich auf diese Weise Bürgermeister und Landräte und lokale Regierungsvorsteher für klare Leitlinien und ein entschlosseneres Vorgehen bei der Umsetzung des Pariser Klimaschutzabkommens ein. Insbesondere die Schaffung stabiler Rahmenbedingungen für die Energiewende und der Vorrang von Klimaschutz in allen europäischen Finanzierungsprogrammen stehen im Fokus ihrer Forderungen. „Mit Blick auf die lange Liste der Unterzeichner aus ganz Europa befinden wir uns in guter Gesellschaft“, betont der Erste Landesbeamte Wolfgang Herz. Das zeige, dass mittlerweile vielerorts verstanden werde, worum es geht: „Wir müssen jetzt aktiv werden, und zwar auf allen politischen und Verwaltungs-Ebenen.“

Im Pariser Klimaschutzabkommen von 2015 einigten sich 197 Staaten auf die Begrenzung des Temperaturanstiegs auf 1,5° bis zur Mitte des Jahrhunderts. Nach neuen Erkenntnissen des Weltklimarats verfehlt die bisherige Energie- und Klimapolitik seine Wirkung jedoch bei Weitem und lässt eine Erderwärmung von 3,0° erwarten.

„Mit unserem neuen Leitbild, das ganz im Zeichen der Agenda 2030 steht, machen wir einen weiteren wichtigen Schritt für eine nachhaltige Entwicklung im Enzkreis“, ist sich Landrat Rosenau sicher. Die Unterzeichnung des offenen Briefs sei da ein folgerichtiger Schritt im Sinne dieses Leitbilds – für mehr Klimaschutz und eine lebenswerte Zukunft.