nach oben

Happiness Festival

Irie Révoltés werden 2017 auf dem Happiness-Festival in Straubenhardt auftreten.
Irie Révoltés werden 2017 auf dem Happiness-Festival in Straubenhardt auftreten.
11.12.2016

Irie Révoltés kommen: Publikumsliebling ein letztes Mal beim Happiness

Seit Sonntag steht fest: Irie Révoltés kommen 2017 wieder zum Happiness-Festival nach Straubenhardt. Es wird wohl das letzte Mal sein. Ende nächsten Jahres geht die Band auf Abschiedstournee.

„Wir sagen Au revoir und Tschüss. Der Zeitpunkt ist für uns gekommen, um andere Träume und Ideen zu verwirklichen“, schreiben die Musiker auf ihrer Homepage. Mit ihrer Mischung aus Ska, Rock und HipHop haben die Heidelberger die Fans beim Happiness schon mehrfach zum Toben gebracht, zuletzt im vergangenen Jahr. Mit ihren Texten auf deutsch und französisch, sowie ihrer klaren politischen Botschaft für Toleranz und gegen Rechts sind Irie Révoltés einer der großen Publikumslieblinge in Straubenhardt.

Seit Mitte November stehen zudem bereits fünf weitere Bands und Künstler für das Festival am Freitag, 7., und Samstag, 8. Juli, fest. Ein Wiedersehen gibt es demnach auch mit dem Deutsch-Rapper Prinz Pi, der schon 2011 und 2012 und zuletzt im vergangenen Jahr als Prinz Porno die Massen mit seinem deutschsprachigen HipHop begeistert hat. Alte Bekannte sind für die Happiness-Fans auch die Emil Bulls. Die Alternative-Metal-Band aus München, die zuletzt 2014 da war, kommt inzwischen das fünfte Mal. Im vergangenen Jahr ebenfalls schon dabei war der österreichische HipHopper Raf Camora, der diesmal Bonez MC mitbringt. Neu sind die schwedischen Rocker von Royal Republic und die Berliner Indie-Pop-Band Von Wegen Lisbeth.

Mit 8500 Besuchern pro Tag ist das Happiness-Festival das größte Open Air in der Region. Wer dabei sein möchte, muss sich erfahrungsgemäß früh um Karten kümmern. In den vergangenen Jahren war die Veranstaltung immer schon lange vorher ausverkauft. „Auch dieses Jahr waren schon wieder eine Menge Karten weg, bevor überhaupt die erste Band feststand“, freut sich Organisator Benjamin Stieler über die treuen Fans.