760_0900_95289_2_Manfred_Schott_Gde_Ispringen_Hoppe_Eric.jpg
Bürgermeister Thomas Zeilmeier (Mitte) würdigt die Leistung des Weltmeisters im Armwrestling-Sport Eric Hoppe (rechts). Mit dabei: Vater und sportlicher Betreuer Lothar Hoppe. Foto: Manfred Schott

Ispringen ehrt Spitzensportler: Eric Hoppe ist mehrfacher Welt- und Europameister im Armwrestling

Ispringen. Bürgermeister Thomas Zeilmeier und Hauptamtsleiter Thomas Ruppender würdigten bei einem Sektempfang im Namen der Gemeinde Ispringen die großartigen sportlichen Leistungen von Eric Hoppe. Er ist mehrfacher Weltmeister, Europameister und Deutscher Meister im Armwrestling (wettkampfmäßiges Armdrücken).

Sein Siegeszug begann schon 2003, als er Deutscher Meister wurde, und bereits 2012 war er Europameister. In den vergangenen drei Jahren erkämpfte er sich beispielsweise folgende Spitzenplätze: im Jahr 2016 den ersten Platz beim Internationalen Turnier in Amriswil (Schweiz) in der offenen Gewichtsklasse mit Handicap. 2017 folgten erste Plätze beim „WorldCup for Disabled“ in Rumia (Polen) sowie bei den internationalen Turnieren in Amriswil und Hitzkirch (Schweiz). Sehr erfolgreich war das vergangene Jahr mit insgesamt vier Weltmeisterschaftstiteln in Polen und in der Schweiz. Bereits Ende Januar waren die Ispringer Baden Bisons bei der Deutschen Meisterschaft in Rottenburg am Neckar mit zwölf Athleten angetreten. Dabei wurde Eric Hoppe Deutscher Meister in der Disabled-Klasse, linker Arm.

Bei der Ehrung im Rathaus mit dabei waren Christine und Lothar Hoppe, die Eltern des Sportlers, welche ihn bei den Meisterschaftskämpfen begleiten und betreuen. Auch der Vorsitzende des Kraftsportvereins (KSV) Ispringen, Werner Koch und Organisationsleiter Alex Koch waren bei der Gratulation zugegen, denn der in Malsch bei Karlsruhe wohnende Spitzensportler ist Mitglied des KSV Ispringen. Hoppe ist bei der vor zehn Jahren beim KSV gegründeten Armwrestling-Abteilung Baden Bisons aktiv, die derzeit etwa 25 Mitglieder hat, darunter vier Mitglieder mit einem Handicap. Meisterkämpfer Eric Hoppe, beruflich bei einem großen Speditionsunternehmen tätig, ist 39 Jahre alt, 1,87 Meter groß und 101 Kilogramm schwer. Er ist durch eine Halbseitenlähmung an der rechten Körperseite behindert. So muss er seine oft gewichtigeren und größeren Kontrahenten mit linker Hand und linkem Arm bezwingen.

Wie ist Hoppe zu diesem in Deutschland weniger, aber vor allem in den östlichen Ländern sehr verbreiteten sportlichen Armdrücken gekommen? Man glaubt es kaum: Es war der Spielfilm „Over the Top“ aus dem Jahr 1987, in dem der Schauspieler Silvester Stallone als Truck-Fahrer Lincoln Hawk bei Armdrückwettbewerben etwas dazuverdiente. Hoppes Vater Lothar war ebenfalls schon diesem Sport verbunden. So galt für den heutigen Champion schon in jungen Jahren: „Früh übt sich, wer ein Meister werden will“. Seit 2001 beteiligt sich Eric Hoppe an Wettbewerben.

Mehr lesen Sie am Donnerstag, 7. März, in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.