760_0900_101658_Straassenfest_1.jpg
Mit einem Tanz gestaltete die Ittersbacher Grundschule den Auftakt des 18. Straßenfestes. Foto: Weber

Ittersbacher Straßenfest stößt auf große Resonanz

Karlsbad-Ittersbach. Das 18. Ittersbacher Straßenfest unter dem Motto „Mit dem Kuckuck unter freiem Himmel“ wurde zum Besuchermagnet. „Diese Veranstaltung ist ein beispielhaftes Produkt des gemeinsamen Handelns der beteiligten Vereine“, so Walter Hoffer, Sprecher der Interessensgemeinschaft der Ittersbacher Vereine und Organisationen.

Mitgestaltet wurde der Festauftakt am Samstagnachmittag von der Grundschule mit Tänzen, der Chorformation „Sing und Swing“ sowie dem Musikverein „Edelweiß“. „Spaß und Zeit, das Ganze zu genießen“, wünschte Ortsvorsteherin Heike Christmann, und Bürgermeister Jens Timm dankte allen Beteiligten.

Wenig Glück hatten Christmann, Timm und Hoffer beim offiziellen Fassanstich. Bis der Hahn sauber im Spundloch saß, war die unmittelbare Umgebung mit Gerstensaft getränkt. Mit den Salut-Salven des Schützenvereins Karlsbad war der Startschuss gegeben. Über die beiden Festtage kamen einige tausend Besucher aus der Region in den Karlsbader Ortsteil. Dabei haben sich zum fünften Mal die Straßenzüge um die Kirche und das Heimatmuseum als Festbereich der 15 beteiligten Vereine bewährt.

Auf zwei Bühnen war an beiden Tagen Musik geboten. Für Partystimmung sorgten „Simple Jam und Siedepunkt“ sowie „Paperlate“ mit Rock und Pop. Nicht minder attraktiv die Auftritte der „Marching Band“, des „Swing-Quartetts“ von „AccoMusica“ mit Akkordeonklängen, „Manne & Schorsch“ mit ihrer Schlager-Gaudi und die Trommelgruppe der Förderschule.

Gute Resonanz fanden die Kirchturmbesichtigungen und die Vorstellungen der Puppenbühne. Mit einem Flohmarkt und einem Ballon-Wettbewerb war die Ittersbacher Kinderkrebshilfe beteiligt.