nach oben
28.05.2009

Jagd auf den "rotzfrechen" Räuber - PZ-news am Tatort

„Putzig“ und „süß“ finden die Kinder im Pforzheimer Wildpark die Waschbären. Aber das Tier, das Heide Breinling aus Öschelbronn jüngst in ihrem Wohnzimmer hatte, sei „ein rotzfrecher Typ“ gewesen. Rotzfrech deshalb, weil er sich weder durch Geschrei noch Licht verjagen ließ, weil er genüsslich im Planschbecken der Tochter badete und überdies auch noch drei Kaninchen und ein Meerschweinchen getötet hat. Ähnliche Erfahrungen hat auch Carmen Flumm aus Niefern gemacht.

In voller Hektik war sie am Sonntagmorgen um 5 Uhr im Schlafanzug in den Garten hinterm Haus gerannt. Lautes Quiecken und das Klopfen ihres Hasen habe sie geweckt. Mitten im Hasenstall sah sie sich „funkelnden Augen“ gegenüber. Damals saß ihr der Schreck in allen Gliedern. Ihr schnell herbeigelaufener Mann ließ schließlich den Waschbären aus dem Käfig. Doch der hatte es nicht eilig mit der Flucht.

Im Gegenteil: Nach einer halben Stunde sah ihn Carmen Flumm wieder vor dem Hasenstall sitzen. Geweckt wurde sie dieses Mal durch das Geräusch eines umgefallenen Gartenzwerges, den der Waschbär wohl angestoßen hatte. Immerhin hat sie kein Tier verloren. Ihr Hase sei ein besonders aggressives Tier, der dem Waschbären Paroli geboten und so auch das Meerschweinchen vor Schlimmerem bewahrt habe.

Dass es jetzt auch die Nähe des Menschen suchende Waschbären in unserer Region gibt, war bislang neu für Monika Kull. Die Tierpflegerin im Wildpark Pforzheim geht davon aus, dass die Tiere in Niefern und Öschelbronn den Menschen gewohnt seien. Anders lasse sich ihre Furchtlosigkeit und ihre Präsenz in fremden Wohnzimmern und Küchen nicht erklären. Eventuell handle es sich auch um ein Weibchen, das unter dem Druck stehe, Nahrung für den Nachwuchs zu besorgen, sagte Wildpark-Förster Carsten Schwarz.

Das wird sich vielleicht bald zeigen. Herbert Breinling hat sich im Wildpark eine Waschbären-Falle besorgt. Ob das Tier sich so einfach fangen lässt, bezweifelt Monika Kull. Die Waschbären seien besonders schlaue Tiere.