nach oben
40 Jahre aktive Blasmusikerin – dafür erhielt Tanja Kalbrunner-Gaida viel Applaus und den Dank des Vereinsvorsitzenden Karlheinz Pfeiffer. Foto: Ganzhorn
40 Jahre aktive Blasmusikerin – dafür erhielt Tanja Kalbrunner-Gaida viel Applaus und den Dank des Vereinsvorsitzenden Karlheinz Pfeiffer. Foto: Ganzhorn
Premiere für den Musikverein Langenalb sowie Dirigent Michael Pietsch aus Neuenbürg: Sie agierten beim Jahreskonzert 2017 erstmals miteinander. Foto: Ganzhorn
Premiere für den Musikverein Langenalb sowie Dirigent Michael Pietsch aus Neuenbürg: Sie agierten beim Jahreskonzert 2017 erstmals miteinander. Foto: Ganzhorn
27.11.2017

Jahreskonzert des Musikvereins Langenalb begeistert Publikum

Straubenhardt-Langenalb. Energiegeladen präsentierte sich der Musikverein Langenalb bei seinem Jahreskonzert unter dem Motto „Musik und Kunst“. Innerhalb von nur drei Monaten gelang es den Musikern, unter der Leitung ihres im September neu angetretenen Dirigenten Michael Pietsch, ein mit viel Dynamik und Dramatik bestücktes Programm einzustudieren.

Der Applaus in der sehr gut besetzten Langenalber Turn- und Festhalle brachte die Musiker nach ihrem Auftritt fast in Verlegenheit. Aufgrund der kurzen Probenphase hatte die Zeit lediglich gereicht, eine einzige Zugabe vorzubereiten.

Immer eine Geschichte erzählend – so entführten die symphonischen Stücke ihre Zuhörer in fremde Welten. Bei „Fate of the Gods – Schicksal der Götter“ ist es die Sagenwelt der nordischen Mythologie, bei „Atlantis – Die versunkene Stadt“ wird ein prachtvolles Reich mit griechischen Tempeln suggeriert.

Mehr lesen Sie am Dienstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.