nach oben
Die Region muss künftig auf den Intercity verzichten.
Die Region muss künftig auf den Intercity verzichten.
16.03.2011

Jetzt ist es amtlich: Region verliert den Intercity-Zug

ENZKREIS/PFORZHEIM. Lange war es ein Gerücht, jetzt ist es Gewissheit: Die Region verliert den letzten Fernverkehrszug. Statt des Intercity will die Bahn aber gute und schnelle Regionalzüge zwischen Karlsruhe und Stuttgart anbieten.

Der Regionalverband hat es nun Schwarz auf Weiß: Die Bahn sehe keinen Fernverkehr mehr vor vom Pforzheimer Hauptbahnhof Richtung Stuttgart sowie Karlsruhe, schrieb die baden-württembergische Verkehrsministerin Tanja Gönner der Regionalvertretung. Das bestätigte gestern auch Eckart Fricke, der Konzernbevollmächtigte für Baden-Württemberg, dem Verkehrsausschuss des Verbands. „Die Hauptachsen im Fernverkehr sind die Rheinschiene und die Verbindungen Richtung München, Querlinien wie der Intercity von Pforzheim nach Nürnberg sind nicht ausgelastet, haben kein Potenzial“, sagte Fricke.

Der letzte Intercity-Zug in der Region über Pforzheim werde wohl noch ein paar Jahre fahren, sagte der Bahnchef für den Südwesten. Am Aus für den Intercity gibt es nichts mehr zu rütteln. Fricke machte der Region ein Angebot: Unter seiner Leitung solle ein Arbeitskreis mit Vertretern des Regionalverbands, der Wirtschaft sowie Bahnexperten ein Konzept für die künftigen Regionalzüge zwischen den beiden Großstädten Karlsruhe und Stuttgart entwickeln. rst