nach oben
Schon in jungen Jahren sind Phillipp Schelling (von links), Lukas Brückel und Julian Daub fest mit dem Posaunenspiel zum Gotteslob verbunden. Foto: Zachmann
Schon in jungen Jahren sind Phillipp Schelling (von links), Lukas Brückel und Julian Daub fest mit dem Posaunenspiel zum Gotteslob verbunden. Foto: Zachmann
17.05.2017

Jungbläsern geht die Puste so schnell nicht aus

Die drei Wilferdinger Phillipp Schelling, Julian Daub und Lukas Brückel blasen im Auswahlensemble der Badischen Posaunenarbeit, im Jugendposaunenchor Südbaden. Dabei kommt es gar nicht so sehr auf die Puste an, wie der 19-jährige Trompeten- und Flügelhornspieler Phillipp feststellt: „Am Anfang geht es schon auf die Mundmuskeln, aber wenn man geübt ist und die richtige Technik kennt, macht es einem gar nicht mehr viel aus.“

Schon als Kind klimperte der heute 18-jährige Patrick begeistert mit seiner Mutter auf der Hausorgel, bekam später Unterricht und begleitete den Vater zur Probe des örtlichen Posaunenchors. Während die Eltern von Trompeter Julian im Posaunenchor der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde in Pforzheim spielen, kam Phillipp durch die musikalische Früherziehung der Musik- und Kunstschule Westlicher Enzkreis auf das Blasinstrument. Alle drei verbindet der gemeinsame Unterricht bei Elisabeth Schäfer, der Jugendleiterin vom Posaunenchor des CVJM (Christlicher Verein Junger Menschen) Wilferdingen: „Ohne den Jugendchor wären wir heute nicht so weit gekommen – da sind wir sehr dankbar dafür“, stellen die Bläser, die allesamt auch noch in weiteren Ensembles von der Bigband bis zum Musikverein musizieren, unisono fest.

Gemeinsam mit dem Jugendposaunenchor Südbaden gibt es die drei Bläser am Sonntag, 21. Mai, um 17 Uhr in der evangelischen Christuskirche am Wilferdinger Kutscherweg zu hören. Das Programm reicht von Barock bis Rock. Der Eintritt ist frei.

Mehr lesen Sie am Donnerstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.