nach oben
Beispielhaftes bauen: Drei Beispiele von 20 Preisträgern.
Beispielhaftes bauen: Drei Beispiele von 20 Preisträgern. © Ketterl
05.10.2011

Jury kürt 20 Objekte in der Region für beispielhaftes Bauen

ENZKREIS/PFORZHEIM. Sie stehen fest: Die Sieger des Architekturwettbewerbs "Beispielhaftes Bauen Enzkreis und Stadt Pforzheim 2004-2011" stehen fest. Von 80 Einsendungen konnte die siebenköpfige Jury 20 Objekte prämieren - vom Wohnhaus, über die Mehrzweckhalle bis zum Industriebau.

Ziel des Wettbewerbs ist es, gut gestaltete Architektur aus allen Lebensbereichen aufzufinden und durch das gelungene Beispiel weitere Impulse für eine positive Entwicklung der Baukultur zu geben. Fazit für Pforzheim und den Enzkreis: Die Qualität der Bauten sei sehr hoch und damit auch die Lebensqualität darin, wie Schirmherr und Landrat Karl Röckinger unterstreicht.

Die Preisträger:

Neubau eines Einfamilienhauses mit Carport in Bilfingen, ein Geschossbau in der Salierstraße Pforzheim, Neubau eines Einfamilienhauses in der Klemmstraße in Pforzheim, das Torhäusle Händle in Mühlacker, ein geförderter Wohnungsbau in der Eisenbahnstraße in Pforzheim, die Mehrzweckhalle in Diefenbach, die Mehrzweckhalle Wimsheim, das Industriehaus Pforzheim, die Volksbank Mühlacker, ein Gewerbegebäude in der Raiffeisenstraße in Wilferdingen, die Historische Kelter in Ötisheim, ein Wohnhaus in der Genossenschaftsstraße in Pforzheim, die Erweiterung der Hochschule für Gestaltung in Pforzheim, die Brötzinger Schule, das Bürgerzentrum "Alte Schmiede" in Pforzheim, das Reuchlinhaus Pforzheim, die Sanierung einer Wohnanlage am Sonnenhof, die Freianlagen der Altatec GmbH in Wimsheim, die Neue Ortsmitte in Niefern und barber’s im Melanchthonhaus in Pforzheim.