nach oben
Die Kosten für den Verkehrskreiselbau an der Einmündung der Benzstraße in die L 570 werden in den kommenden Haushalt eingestellt. Links vorne liegt das Gelände für das zentrale Feuerwehrhaus, rechts hinten über der Landesstraße ist der Standort für den Einkaufsmarkt. Foto: Manfred Schott
Die Kosten für den Verkehrskreiselbau an der Einmündung der Benzstraße in die L 570 werden in den kommenden Haushalt eingestellt. Links vorne liegt das Gelände für das zentrale Feuerwehrhaus, rechts hinten über der Landesstraße ist der Standort für den Einkaufsmarkt. Foto: Manfred Schott
06.12.2016

Kämpfelbach trifft relevante Entscheidungen für die Verkehrssicherheit

Der Kämpfelbacher Gemeinderat traf im Zusammenhang mit dem Bau eines Kreisverkehrs auf der Landesstraße L 570 an der Einmündung der Bilfinger Benzstraße nicht nur im Interesse der Verkehrssicherheit mehrere wichtige Entscheidungen. Zugestimmt wurde dem jetzt vorgelegten Planungsentwurf für das Projekt. Für den Bau des Kreisverkehrs sollen im Gemeindehaushalt 2017 rund 783 000 Euro eingestellt werden.

Unter der Voraussetzung, dass sich der künftige Einkaufsmarktbetreiber Aldi an den Kosten beteiligt, stimmte das Gremium auch dem Planentwurf für ein wenige Zentimeter tiefes Regenrückhaltebecken zu. Das ist für den gesamten dortigen Erschließungskomplex notwendig, um den Kämpfelbach als Vorfluter bei Starkregenereignissen zu schützen. Die Kosten dafür in Höhe von 416 000 Euro sollen ebenfalls im nächstjährigen Haushalt bereitgestellt werden.

Ebenfalls beschloss der Gemeinderat, den durch den Kreisel zu erschließenden Standort für ein zentrales Feuerwehrgerätehaus hinsichtlich des Wasser- und Abwasseranschlusses baureif zu machen. Das Pforzheimer Planungsbüro Kirn erhielt schließlich den Anschlussauftrag, für die weitere Umsetzung dieser Projekte. Die sechs Einzel-Abstimmungsergebnisse zu diesen Punkten zeigen, dass alles im Rat nicht unumstritten war. Vor allem gab es Pros und Kontras zum jetzigen Abstimmungszeitpunkt. Es war auch „von unter Druck gesetzt“ die Rede. Man habe zuvor besprochen, in der Klausurtagung darüber zu beraten, waren Kontra-Argumente. Auch bestehen Zweifel, ob die in den Kostenberechnungen genannten Bausummen ausreichen.

Mehr lesen Sie am Mittwoch in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.