nach oben
12.01.2016

Kämpfelbacher Gemeinderat vertagt Vertragsverhandlungen über neuen Supermarkt in Bilfingen

Die Gemeinde Kämpfelbach beschäftigt sich schon seit vielen Jahren mit der Sicherung der Nahversorgung. Nachdem zwischenzeitlich alle planungsrechtlichen Hürden überwunden wurden, könnte das Projekt „kleinflächiger Discountmarkt“ auf dem vorgesehenen Gelände in Bilfingen-Süd an der Benzstraße starten.

Gemäß Gemeinderatsauftrag vom September vergangenen Jahres ist den Betreibern von Lebensmittel-Discountern, den Firmen Aldi, Penny, Lidl und Edeka ein Angebot zum Erwerb der notwendigen Grundstücke unterbreitet worden.

Wie die beratende Rechtsanwältin Jessica Schuldt (Kanzlei Ladenburger) dem Gemeinderat berichtete, haben die Firmen Lidl und Edeka abgesagt. Beide sind schon in Königsbach ansässig, Edeka zudem noch in Ispringen. Die Firma Penny hat lediglich ihr vorrangiges Interesse an der Erweiterung am bisherigen Standort in der Ersinger Raiffeisenstraße bekundet. Nur wenn sich hier ein Scheitern abzeichne, wäre man am Standort Bilfingen interessiert.

Definitiv zugesagt hat Aldi-Süd. Aldi akzeptiert den Grundstückskaufpreis von 120 Euro pro Qua-dratmeter, der bei 6160 Quadratmetern rund 740000 Euro in die Gemeindekasse spülen würde. Wie Aldi weiter mitteilt, ist eine Filiale der neuen Generation geplant. Doch vorerst wird aus diesem Deal nichts. Mit klarer Mehrheit vertagte der Gemeinderat den Eintritt in konkrete Vertragsverhandlungen mit Aldi-Süd.

Gemeinderat Siegfried Böhm (CDU) betonte, dass nach seiner Meinung keine Entscheidung fallen könne, bevor das mit den Absichten von Penny nicht geklärt sei. Bürgermeister Udo Kleiner machte deutlich, dass in Sachen Grunderwerb bei Penny in letzter Zeit nichts vorwärts gegangen sei. Penny habe zum Standort Bilfingen nur vage Aussagen gemacht. Rechtsanwältin Schuldt machte auf das Risiko aufmerksam, dass beim Zuwarten bis 2017 möglicherweise kein Marktbetreiber mehr den Bilfinger Standort in Erwägung ziehe. Mehr lesen Sie am Mittwoch in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.