nach oben
Ausflugsziel ins Leere: Bei Kaffee-Fahrten haben die Teilnehmer oft das Gefühl, dass sie abgezockt werden.
Ausflugsziel ins Leere: Bei Kaffee-Fahrten haben die Teilnehmer oft das Gefühl, dass sie abgezockt werden. © Gentsch
12.08.2010

Kaffee-Fahrt in die Abzockfalle

CALW/ENZKREIS. Wieder sind arglose Senioren Kaffeefahrten-Betrügern auf den Leim gegangen: Dieser Tage hat ein 60-jähriger Mann nach einer Kaffeefahrt das Gefühl gehabt, dass bei einer Ausfahrt ins Elsass nicht alles mit rechten Dingen zugegangen sei. Er meldete sich beim Polizeirevier Calw.

Mit Hilfe des Sachbearbeiters gelang es, eine erfolgreiche Rücküberweisung eines Reiseberatungshonorars in Höhe von 472 Euro bei der Bank des Geschädigten in die Wege zu leiten. Gelockt wurde in diesem Fall mit einem Schreiben, in dem vollmundig Glückwünsche zum Gewinn eines Bargeld-Gewinnspiels mit einer Summe von 10 000 Euro gratuliert wurde. An dem genannten Reisetag wurden am frühen Morgen an zahlreichen Haltestellen im Landkreis Calw in zwei Busse mehr als 50 Personen eingesammelt.

Die Kaffeefahrt hatte ein abgelegenes Gasthaus im Elsass zum Ziel. Nach dem Mittagessen wurden Reisen und Gesundheitsartikel feilgeboten. Auf vorgedruckten Blöcken sollten Teilnehmer per Unterschrift bestätigen, welchen Betrag sie in Bar oder per Überweisung bezahlen. Gleichzeitig bestätigten sie, dass eine Anrechnung auf den Reispreis nicht möglich ist, beziehungsweise dass die Rückerstattung der Bearbeitungs- und Servicegebühr ausgeschlossen ist. Viele Teilnehmer sind am Ende einer solchen Ausfahrt viel Geld los und die Leistungen der Berater müssen im günstigsten Fall als fragwürdig bewertet werden. In vielen Fällen müssen das kostenlose Frühstück und Mittagessen an anderer Stelle teuer bezahlt werden. Vom versprochenen Gewinn ist grundsätzlich weit und breit nichts zu sehen.

Die Polizei empfiehlt grundsätzlich, sich die vorgelegten Verträge genau durchzulesen und bei allen dubiosen Gewinnversprechen die Finger von diesen verlockenden Angeboten zu lassen. pol/kri

Weitere Informationen zum Thema Kaffeefahrten gibt der Verbraucherschutz im Internet unter www.vz-bawue. Die Polizeidirektionen in Calw und Pforzheim sind erreichbar unter (07051) 16 10 und (07231) 18 60.