nach oben
Foto: Symbolbild
Foto: Symbolbild © dpa
09.01.2017

Kaminbrand sorgt in Keltern für Aufregung

Einen Kaminbrand löschen musste die Freiwillige Feuerwehr Keltern am Samstagabend in Ellmendingen. Das Feuer war gegen 17.10 Uhr bei einem Gebäude an der Murgstraße ausgebrochen.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte schlugen die Flammen aus dem Kamin. Da die vorhandenen Dachfenster zu klein für einen sinnvollen Ausstieg auf das Dach waren, wurden laut dem stellvertreten Kommandanten der Freiwilligen Feuerwehr Keltern, Patrick Wurster, „die Drehleiter aus Birkenfeld sowie der Schornsteinfeger zur Einsatzstelle nachgefordert“. In Absprache mit dem Schornsteinfeger seien „die letzten Glutnester im Kamin entfernt worden“, ferner sei vorsorglich ein Teil der Deckenverschalung im Dachgeschoss beseitigt worden, um die darunter befindliche Stelle auf mögliche Glutnester zu überprüfen. „Nach abschließender Kontrolle mit der Wärmebildkamera konnte die Einsatzstelle ohne größere Schäden an die Besitzer übergeben werden“, sagte Wurster. Der Einsatz sei gegen 19.15 Uhr beendet gewesen.

Seitens der Feuerwehr waren 30 Einsatzkräfte und vier Fahrzeuge im Einsatz. Laut Polizeipräsidium Karlsruhe wird von einem Schaden in einer Gesamthöhe von 3000 Euro ausgegangen. Verletzt worden sei niemand. Die Feuerwehr geht bei der Brandursache von Glanzruß im Kamin aus.