760_0900_132876_BM_Wahl_Knittlingen_2_Kandidatenvorstell.jpg
Die Wahlbewerber bei der Begrüßung durch Martin Reinhardt (vorne), den Vorsitzenden des Gemeindewahlausschusses: Alexander Kozel (von links), Jochen Stöhr, Florian Blume, Timo Steinhilper, Andreas Laitenberger und Klaus Meiser. Im Hintergrund die stellvertretende Hauptamtsleisterin Christina Isemann.   Foto: Haller

Kandidaten auf den Zahn gefühlt: Das sind die Anwärter für das Bürgermeisteramt in Knittlingen

Knittlingen. Die zweite Vorstellung der Bewerber für die Bürgermeisterwahl in Knittlingen am 24. Oktober fand am Montagabend im Gegensatz zum Freitag in der Freudensteiner Weißachtalhalle vor vollem Haus mit rund 150 Besuchern statt. Und diese nahmen – ebenfalls anders als vor drei Tagen – auch die Gelegenheit ausgiebig wahr, den sechs Kandidaten mit gezielten Fragen gehörig auf den Zahn zu fühlen. Doch Letztere zogen sich dabei ausnahmslos gut aus der Affäre.

Ausgiebige Fragerunde

Bevor jedoch die Fragerunde beginnen konnte, nahmen in der Reihenfolge des Bewerbungseingangs Alexander Kozel, Jochen Stöhr, Florian

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem Zugangspass oder einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent oder haben einen Monatspass?