nach oben
19.03.2018

Karlsbad hält an Mannenbach-Bezugsrechten fest

Karlsbad-Ittersbach. Der Karlsbader Gemeinderat hält an den bestehenden Wasserbezugsrechten beim Zweckverband „Mannenbach-Wasserversorgung“ mit 14,4 Sekundenliter aus den Brunnen im hinteren Eyachtal grundsätzlich fest.

Das vom Zweckverband durch Erschließung neuer Quellen prognostizierte zusätzliche Wasseraufkommen ab 2019 von mindestens zehn Litern pro Sekunde, soll nach Empfehlung aus Karlsbad zur pauschalen Absicherung und somit Stabilisierung der bestehenden Wasserbezugsrechte der Verbandsgemeinden dienen. Damit spricht man sich gegen einen „Verkauf dieser neuen Wassermengen“ durch Erweiterung der Bezugsrechte an einzelne Mitgliedsgemeinden aus.

Mehr lesen Sie am Dienstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.