nach oben

Fasching, Narren, Hexen, Guggenmusik

Hurra, wir haben den Rathausschlüssel, jubeln „Jaköblen, „Stöckmädlen“ und Hexen. Peter Kiesinger und Heike Christmann mußten sich geschlagen geben.
Hurra, wir haben den Rathausschlüssel, jubeln „Jaköblen, „Stöckmädlen“ und Hexen. Peter Kiesinger und Heike Christmann mußten sich geschlagen geben. © Foto: Weber
Ortsvorsteherin Heike Christmann und Bürgermeister-Stellvertreter Peter Kiesinger müssen bis Aschemittwoch im Narrenkäfig verharren.
Ortsvorsteherin Heike Christmann und Bürgermeister-Stellvertreter Peter Kiesinger müssen bis Aschemittwoch im Narrenkäfig verharren. © Foto: Weber
Ebbe in der Gemeindekasse. Nur noch Schokoladetaler konnten Heike Christmann und Peter Kiesinger präsentieren.
Ebbe in der Gemeindekasse. Nur noch Schokoladetaler konnten Heike Christmann und Peter Kiesinger präsentieren. © Foto: Weber
08.02.2018

Karlsbads Bürgermeister entkommt den Hexen im Ittersbacher Rathaus

Karlsbad-Ittersbach. Nein, er war nicht auf der Flucht. Es war auch kein „schmotziger Hexenschuss“, es war einfach die Grippe, die Karlsbads Bürgermeister Jens Timm vor der Festnahme durch die Hexen der Zunft in den Diensträumen des Ittersbacher Rathauses bewahrte.

So mussten Bürgermeister-Stellvertreter Peter Kiesinger und Ortsvorsteherin Heike Christmann den Kopf hinhalten und den Rathausschlüssel bis Aschermittwoch in Narrenhand geben. Nachdem die Zunftoberen einmal mehr Euro-Ebbe in der nur mit Schokolade-Talern gefüllten Gemeindekasse registrierten, kamen beide unter Beifall des zahlreich erschienene Publikums auf dem Rathausplatz prompt in den Narrenkäfig, wo sie bei Wasser und Brot bis Aschermittwoch darben sollen.

Wenigstens die Kinder durften sich über die Schokolade-Taler freuen. Mit dem Hexentanz ums große Feuer unter den Klängen der „Ittersbacher Guggugs-Gugge“ wurde der erfolgreiche Rathaussturm im Ortszentrum gefeiert. Anschließend zog die Zunft durch die örtliche Gastronomie.