760_0900_63539_5_Martin_Schott_Prunksitzung_KG_Fledermau.jpg
Die „Chorreichen“ mit Gitarist Michael „Birdy“ Vögele auf musikalischer Zeitreise.  Foto: Martin Schott 
760_0900_63538_1_Martin_Schott_Prunksitzung_KG_Fledermau.jpg
In flottem Outfit lassen die Damen der „Neuen Großen Garde“ die 1990er-Jahre wiederaufleben. Männliche Begleitung bekommen sie bei der Ersinger Prunksitzung durch (von links) Etienne Kauselmann, Joachim Kaucher, Stefan Reich und Simon Rapp.  Foto: Martin Schott 
760_0900_63540_2_Martin_Schott_Prunksitzung_KG_Fledermau.jpg
Ein Spektakel bietet die „Große Garde“ mit ihrem Schautanz „Geister-Piraten“.  Foto: Martin Schott 

Karnevalsgesellschaft Ersingen startet mit großen Prunksitzungen in fünfte Jahreszeit

Kämpfelbach-Ersingen. Mit zwei großen Prunksitzungen zur Eröffnung der diesjährigen Kampagne ist die Karnevalsgesellschaft „Fledermaus“ Ersingen in die fünfte Jahreszeit gestartet. Präsident Dirk Steiner und Vize Dominik Kern eröffneten die Feiern, die Hunderte Fastnachtsbegeisterte in die Ersinger Turn- und Festhalle lockten.

Kämpfelbachs Bürgermeister Udo Kleiner entbot ein launiges närrisches Grußwort und unterstrich die oft unterschätzte physiologische Bedeutung der Fastnacht: Sie sei ideal geeignet, die über die Weihnachtstage angefutterten Pfunde auf Straßen und Gassen einfach wegzutanzen.

Damit liegt der Schultes auf einer Linie mit dem Prinzenpaar. Denn das Motto von Seiner Tollität, Prinz Chris I. (Hunter) und Ihrer Lieblichkeit, Prinzessin Sarah I. (Kellhofer) lautet: „Yes, we can. We make Ersingen dance again!“ Gut drei Stunden erstklassige Unterhaltung bot das Programm, das von jungen Talenten und erprobten Zugpferden der guten Laune nur so strotzte. In zwei Premieren präsentierte sich vielversprechender Nachwuchs. Zum einen die beiden neuen, acht Jahre alten „Funkenmariechen“ Elena Winteroll und Annika Steinbrecher. Trainiert von Kerstin Schreck und Vanessa Hummel, gaben die beiden ein bemerkenswertes Debüt, das auf eine vielversprechende tänzerische Zukunft hoffen lässt. Nicht minder erfolgreich war die „Kleine Garde“ mit ihrem Erstling „Unterwasserwelt“. Als fröhliche Nixen bezauberten die Mädchen unter der Regie von Christina Wolf und Sarah Kellhofer.

23) Schott-Ersingen Prunksitzung Fledermaus 2017 010
Bildergalerie

Prunksitzung der KG Fledermaus Ersingen

Die wichtigen Rollen der Programmansagerinnen mit drei großen Auftritten übernahmen mit Gabi Hunter und Carmen Brenk zwei Legenden der Ersinger Fastnacht. Sie verpflanzten kurzerhand die von ihnen betreute Garderobe auf die Bühne und bekamen es mit vielen illustren Besuchern zu tun. Mit Dauergast Hardy Vögele, mit Steven Hunter und dessen Double Pascal Reiling ebenso wie mit Andre Brenk, Julian Lehr, Kevin Reich und Stefan Schuster, den vier „Jungs“ von „La Fleurs“. Sie sangen nicht nur alte Fastnachtshits, sondern überredeten Prinz Chris auch noch zum Mittanzen.

Die Frauen der Gruppe „Die Chorreichen“ glänzten mit goldenen Kehlen auf ihrer musikalischen Zeitreise durch die Jahrzehnte. Von Michael „Birdy“ Vögele wurden sie auf der Gitarre begleitet. Mitreißender skurriler Humor und ein messerscharfer Blick hinter menschliche Fassaden sind ein Markenzeichen der Formation „WD 40“, die sich des grundlegenden Themas „Geburt“ annahmen: Während Oma (Clemens Reiling) und Opa Waltram (Benjamin Klingel) ihren Sohn Heinz (Patrick Reiling) noch als „Sturzgeburt“ im Krautgarten bekamen, entbindet dessen Ehefrau (Christian Klingel) dank der Ärzte (Pascal Reiling, Andi Hoffmann) ganz planmäßig im Krankenhaus. Enkel Ulf (Keven Frei) gebiert derweil Lyrik zur Begrüßung seines Geschwisterchens.

Als Giganten der Unterhaltung erwiesen sich einmal mehr Daniela Strauß, Petra Huber und Petra Zimmermann. Als Ensemble „Ela und ihr Petra-Pack“ nahmen sie ohne Tabu und schonungslos gegen sich selbst die Herausforderungen von Menopause und Hyperalimentation aufs Korn und suchten ihr Heil in Sport und Yoga. Mit Grazie, Charme und Power erfreuten die Garden. Die Mittlere Garde von Patricia Fritsch, Melanie Kern und Nina Zettelmayer schwang das Tanzbein zu einem Medley mit Musik der „Toten Hosen“. Die Große Garde unter der Regie von Karina Schneider spukte actionreich als „Geister-Piraten“ über die Bühne, während die „Neue Große Garde“ von Sandy Opolka und Nadine Fränkle in ihrem schwungvollen Schautanz die 90er-Jahre wiederaufleben ließ.

Die Prunksitzung wurde von der Kapelle „Top Team“ musikalisch gestaltet. Für das Programm zeichneten Pascal Reiling, Janine Frei, Patrick Reiling, Benjamin Klingel und Sarah Kellhofer verantwortlich.