Katholischer Kindergarten in Oberderdingen abgerissen

Oberderdingen-Flehingen. Den Kindergarten St. Josef im Oberderdinger Ortsteil Flehingen gibt es nicht mehr. Die Abbrucharbeiten seien beendet worden: Dies teilten Architekt Markus Bähr vom Büro Weindel und Architekt Günther Meerwarth in der Gemeinderatssitzung mit.

Außerdem stimmte der Gemeinderat der Vergabe von Dachabdichtungsarbeiten zu. Mit Schreiben des Regierungspräsidiums Karlsruhe vom 6. Mai 2021 hat die Gemeinde die Förderzusage von 287 000 Euro aus dem Bundesinvestitionsprogramm erhalten. Das Projekt wird nun insgesamt mit 1,2 Millionen Euro gefördert.

Nach dem der Kindergarten im April 2021 in die Alte Schlossgartenhalle Flehingen, die als Interimslösung während der Bauphase dient, eingezogen ist, hatten die notwendigen Abbrucharbeiten begonnen. Diese konnten Ende Mai abgeschlossen werden. Beim Abriss wurden das bestehende Kindergartengebäude sowie die Freianlagen vollständig zurückgebaut. Der Boden wurde für die Baustelleneinrichtung sowie den Kranstellplatz ausgetauscht. Überraschend kamen bei den Abrissarbeiten zwei Klärgruben zum Vorschein, die entleert und beseitigt wurden.

Für die Baumaßnahmen sind bereits die Rohbauarbeiten sowie die Zimmer- und Holzarbeiten vergeben. Ebenso fand die Vergabe der Heizungs-, Elektro-, Sanitär, Lüftungs- und Blitzschutzarbeiten statt. Für die aktuelle Vergabe der Dachabdichtungs- und Klempnerarbeiten wurden insgesamt 13 Firmen zur Angebotsabgabe aufgefordert. Lediglich drei Angebote sind fristgerecht eingegangen. Dies ist auf die gute Auftragslage der Handwerksfirmen zurückzuführen und wird darin deutlich, dass keine Firma Nachlässe oder Skonto auf ihre Angebote gewährt. Der Gemeinderat stimmte der Vergabe der Dachabdichtungs- und Klempnerarbeiten für das günstigste Angebot über 160 946 Euro brutto einstimmig zu.

Die Kostenüberschreitung von rund 25 000 Euro lässt sich zum Teil mit den hohen Rohstoffpreisen der Zulieferer erklären, die von den verarbeiteten Firmen an den Kunden weitergegeben werden. Bei den Dachabdichtungsarbeiten trifft dies besonders auf die Baustoffe Dämmung, Holz und Stahl zu. Außerdem wird beispielsweise das Dach des Anbaus Schwesternwohnheim umfassender saniert als ursprünglich eingeplant. Die Überschreitung der Kosten für die Gewerke der Baukonstruktionen liegt bei 5,18 Prozent. Gleichzeitig liegt die Kostenunterschreitung bei den Gewerken für die technischen Anlagen bei rund 12,32 Prozent.

Die erwähnten Planungen sehen einen Neubau des katholischen Kindergartens St. Josef und einen Umbau des ehemaligen Schwesternwohnheims vor. Danach wird es zwei Krippen- (U 3) sowie zwei Kindergartengruppen (Ü 3) geben.