nach oben
Menschen kamen nicht zu Schaden, aber eine Katze überlebte den Wohnungsbrand im ersten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses in Heimsheim nicht. © Becht
14.11.2016

Katze stirbt bei Wohnungsbrand in Heimsheim - Hausbewohner unverletzt

Heimsheim. Ein Rauchmelder-Alarm in einer Wohnung im ersten Stock eines Mehrfamilienhauses an der Wannenstraße in Heimsheim hat am Montagnachmittag nicht nur aufmerksame Nachbarn alarmiert, sondern wohl auch dazu beigetragen, dass der Brandschaden sich auf eine Wohnung konzentrierte und keine Mitbewohner zu Schaden gekommen sind. Nur eine Katze konnte nicht mehr lebend aus der verrauchten Wohnung geborgen werden.

Bildergalerie: Tote Katze nach Wohnungsbrand in Heimsheim entdeckt

Um 14.30 Uhr ging der Alarm bei der Polizei ein. Nachbarn hatten starke Rauchentwicklung an der Wohnungstüre im ersten Obergeschoss sowie am dazugehörigen Balkon festgestellt. Die Hausbewohner konnten über das Treppenhaus ins Freie flüchten. Die Freiwillige Feuerwehr Heimsheim eilte zum Brandort und bekam kurz darauf Unterstützung von der Freiwilligen Feuerwehr Friolzheim. Die in vier Fahrzeugen mit 17 Mann vertretene Wehr konnte nach einer halben Stunde den Brand löschen. Anschließend galt es, etwaige Glutnester zu suchen und das Haus gründlich zu entlüften. Letztlich beschränkte sich der Schaden in Höhe von 75.000 Euro auf die Wohnung einer Frau, die zum Brandzeitpunkt nicht zu Hause weilte.

Noch am Nachmittag konnten die Hausbewohner in ihre Wohnungen zurück. Die Brandwohnung selbst dürfte wegen des Rauchschadens wohl zunächst nicht bewohnbar sein. Die Polizei geht von einem technischen Defekt an einer Heizdecke als möglicher Brandursache aus.