nach oben
Symbolbild dpa
Symbolbild dpa
07.02.2018

Kehrtwende im Birkenfelder Gemeinderat: Dämpfer für Bibliothekspläne

Birkenfeld. Es war ein Paukenschlag, mit dem Bürgermeister Martin Steiner die Diskussion um die Sanierung der Birkenfelder Bibliothek im Alten Rathaus nach dem Brand im August 2016 eröffnete. „Im neuen Haushalt erwarten wir ein strukturelles Defizit von rund 1,8 Millionen Euro“, so Steiner. Deshalb müssten die bisherigen Pläne hinsichtlich ihrer Finanzierbarkeit noch einmal auf den Prüfstand gestellt werden. Eine Kehrtwende um 180 Grad.

Zuletzt war im Rat nur noch darüber diskutiert worden, ob die Bücherei im alten Gebäude auf der Basis eines Nutzungskonzepts von Bibliotheksleiterin Petra Kunzmann für 4,7 Millionen Euro mit knapp 600 Quadratmetern oder für 3,7 Millionen Euro mit rund 380 Quadratmetern wieder aufgebaut wird – wobei der Trend eher zur großen Lösung ging. Nun brachte Steiner, der sich bisher als glühender Verfechter der Bibliothekserweiterung zeigte, die zuvor eigentlich schon ausgeschlossene Möglichkeit „Abriss und Neubau an anderer Stelle“ ins Spiel.

Mehr lesen Sie am Donnerstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.