nach oben
31.07.2015

Kein Nachfolger für Birkenfelder Rewe-Markt

Birkenfeld. Für den Rewe-Markt an der Birkenfelder Kirchgartenstraße, der am Freitag zum letzten Mal seine Türen geöffnet hatte, wird es vorerst keinen Nachfolger geben. Pläne, nachdem Frank Berger, Betreiber des großen Birkenfelder Edeka-Markts an der Gräfenhäuser Straße, die Räumlichkeiten übernehmen könnte, haben sich zerschlagen.

„Ich musste dem Stuttgarter Vermieter der Immobilie absagen, weil das betriebswirtschaftliche Risiko zu groß war“, teilt Frank Berger auf Nachfrage mit. Letztlich sei eine Einigung an den Mietkonditionen gescheitert. „Der Vermieter hat sich nicht bewegt und wollte dasselbe Geld wie vorher haben“, ergänzt Berger, der außerdem wohl eine Summe von rund 200 000 Euro in den Umbau des Marktes hätte stecken müssen. „Das wäre über den Jahresumsatz bei einer Verkaufsfläche von nur 700 Quadratmetern kaum aufzufangen gewesen. Es war von Anfang an ein kleines Harakiri-Projekt“, sagt er. Ähnliche Probleme hatte zuvor auch schon die Rewe-Kette, die den Markt aus Gründen der Rentabilität zum 31. Juli schließen musste. Um die seit Freitag leerstehenden Räume im Birkenfelder Ortskern wieder mit Leben zu füllen, ist nun vor allem Bürgermeister Martin Steiner gefragt.

Mehr lesen Sie am Samstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.