760_0900_148757_.jpg
Spektakuläre Show: Die fortgeschrittene Rhönrad-Gruppe nutzt das Sportgerät für akrobatische Einlagen. 

Keine Chance für Langeweile: Turnerbund Wilferdingen präsentiert sein Können

Wo eben noch Rhönräder über die Bühne rollten, wird ein paar Minuten später in perfekter Abstimmung getanzt. Wo gerade junge Männer Salti schlugen, gibt es kurz darauf eine filmreife Choreographie zu sehen. Als Zuschauer kommt man aus dem Staunen nicht mehr heraus und mit dem Verarbeiten der vielen Eindrücke kaum noch hinterher. Langeweile? Gibt es am Samstagabend beim Wilferdinger Turnerbund nicht. Kann es gar nicht geben, angesichts des abwechslungsreichen Programms, das vom Stufenbarren bis zur Step Aerobic, vom Bodenturnen bis zum Zumba reicht.

Mehr als 90 Mitwirkende vom Grundschul- bis zum Rentenalter zeigen in der örtlichen Jahnhalle zwei Stunden lang ihr Können und die Vielfältigkeit des Vereinslebens. Zwei Jahre haben sie wegen der Corona-Krise auf diesen Moment warten müssen. „Es ist für uns wie ein Neuanfang“, sagt die Vorsitzende Beate Bartel, die sich angesichts einer vollen Halle regelrecht überwältigt zeigt: „Das übertrifft meine kühnsten Erwartungen.“ Bartel freut sich, dass der Zusammenhalt im Verein auch nach zwei schwierigen Jahren noch existiert, dass man sich immer noch gegenseitig hilft. Etwa beim Aufbau für die Abendunterhaltung. Den haben dieses Jahr die Jugendlichen in die Hand genommen.

Auf die Bühne haben sie einen Schwebebalken und ein Trampolin gestellt. Zwei Geräte, die die Mitglieder der Gruppe „Fit and Fun for Girls“ für ihren Auftritt brauchen: zum Schlagen von Salti, zum Balancieren und zum Vollführen spektakulärer Sprünge. Nicht nur sie haben viel Zeit und Arbeit in die Vorbereitung ihres Auftritts investiert, sondern auch die Leistungsturnerinnen, die erst kürzlich von der Bezirksklasse in die Bezirksliga aufgestiegen sind.

Besser schwindelfrei

Nicht nur am Stufenbarren beeindrucken sie mit ihrem Können, sondern auch in ausgefallenen Kostümen mit ihrer mitreißenden Choreografie zum Film „High School Musical“. Zusammen mit den Leistungsturnern machen sie bei akrobatischen Sprüngen die mit Luft gefüllte Kunststoffbahn unsicher, die in Fachkreisen „Airtrack“ genannt wird. Wobei die Männer auch allein turnen können, etwa an der Reckstange, um die sie sich so schnell drehen, dass einem als Zuschauer fast schwindelig wird. Schwindelfrei müssen auch die Rhönrad-Turner sein, die in ihrem Sportgerät nicht selten über Kopf stehen. Während die Einsteiger-Gruppe ihren Auftritt der Meerjungfrau Arielle widmet, geht es bei den Fortgeschrittenen in die Welt des Films „Greatest Showman“. Lateinamerikanische Rhythmen stehen bei der Zumba-Gruppe im Mittelpunkt. Nicht weniger mitreißend ist der Auftritt der bereits seit 1994 existierenden Step-Aerobic-Gruppe.