nach oben
Ein 52-Jähriger wollte einen Kellerbrand löschen, jedoch wurde er bei dem Versuch schwer verletzt. Die Feuerwehr löschte den Brand anschließend.
Ein 52-Jähriger wollte einen Kellerbrand löschen, jedoch wurde er bei dem Versuch schwer verletzt. Die Feuerwehr löschte den Brand anschließend. © Symbolbild dpa
13.11.2016

Kellerbrand: Mann bei Löschversuch schwer verletzt

Bad Wildbad. Im Heizungskeller eines Wohnhauses an der Burgstraße in Bad Wildbad hat es am Samstagnachmittag gebrannt. Als ein Hausbewohner das Feuer löschen wollte, verletzte er sich schwer.

Der Brand brach gegen 15:15 Uhr im Heizungskeller des Hauses aus. Offenbar – so vermutet die Polizei – durch eine unachtsam abgestellte heiße Schaufel entzündeten sich Sägespane und im Keller gelagertes Brennholz.

Nachdem der Brand schon einige Zeit vor sich hin schwelte, bemerkten die Hausbewohner die Rauchtentwicklung. Ein 52-jähriger Mann wollte das Feuer mittels eines Feuerlöschers bekämpfen. Beim Öffnen der Tür zum Heizungskeller kam es zu einer Durchzündung. Der Mann wurde durch umherfliegende Gegenstände und das eingeatmete Rauchgas schwer verletzt.

Er wurde mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht. Der Brand konnte durch die Feuerwehr Bad Wildbad, welche mit sechs Fahrzeugen und 25 Einsatzkräften vor Ort war, schnell gelöscht werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von 50.000 Euro.