nach oben
29.03.2017

Kernzeit in Ellmendingen und Dietlingen bleibt kostenlos

Die Kelterner Kernzeitbetreuung an den Grundschulen in Ellmendingen und Dietlingen ist seit jeher kostenlos. Immer wieder komme es vor, dass Eltern ihr Kind nicht abmeldeten oder ein nicht angemeldetes Kind trotzdem hinschickten, sagte Kelterns Kämmerer Frank Kern.

Um die Verbindlichkeit der Betreuung zu verdeutlichen, schlug die Verwaltung vor, einen Kostenbeitrag von einem Euro pro Tag zu erheben und mit den Geldern zusätzliche Betreuungskräfte auf 450-Euro-Basis einstellen zu können.

Beim Kelterner Gremium stieß der Vorschlag auf wenig Gegenliebe. „Ich lehne den Betrag von einem Euro ab“, sagte Manfred Dengler von den Grünen, „das bringt mehr Aufwand, als Erfolg.“ Auch Jürgen Müller (CDU) sieht das so: „Ich glaube nicht, dass dieser eine Euro einen abschreckenden Effekt hat.“ Fraktionskollege Michael Sengle plädierte dafür, Kelterns Alleinstellungsmerkmal einer kostenlosen Kernzeitbetreuung unbedingt beizubehalten. Dieter König (SPD) wollte wissen, wie andere Gemeinden das regelten.

Walter Appenzeller (Grüne) stellte den Antrag, die Verbindlichkeit der Kernzeitbetreuung zu beschließen und die Notwendigkeit weiteren Personals ohne einen Kostenbeitrag der Eltern zu prüfen. Der Gemeinderat stimmte dem bei einer Enthaltung von Dieter König (SPD) zu.