760_0900_108805_Kickbox_Weltmeister_Eric_Birr_Goldenes_B.jpg
Bürgermeister Steffen Bochinger (links) blickt Kickbox-Weltmeister Eric Birr beim Signieren über die Schulter.  Foto: Herweg 

Kickbox-Weltmeister Eric Birr unterzeichnet im goldenen Buch der Gemeinde Keltern

Keltern. Das Goldene Buch der Gemeinde Keltern ist um einen Eintrag reicher. Vor der Dorfplatzbühne in Dietlingen versammelten sich am Samstag viele Zuschauer, um den neuen Kickbox-Weltmeister im Leichtkontakt und Vize-Weltmeister im Kick Light, Eric Birr, zu feiern.

Bürgermeister Steffen Bochinger freute sich auf die Begegnung mit dem 16-Jährigen, der mit seiner Mutter, der letztjährigen Doppel-Weltmeisterin, in einigen Übungskicks demonstrierte, was sein Kampfsport zu bieten hat: Schläge gegen die dick gepolsterten, offenen Trainingshandschuhe der Sparringspartnerin und abgewehrte Tritte gegen Oberschenkel, Körper und Kopf. Nach dem Schaukampf war der Rathauschef gefordert: Mit Birr führte auch er probeweise Trainingsschläge aus. „Ich bin ja ganz froh, dass ich nicht die Füße schwingen musste“, schmunzelt der sport-begeisterte Rathauschef im Anschluss – „für mich ist das nichts mehr.“

In der Wettkampfvorbereitung trainiert Birr fünfmal wöchentlich und geht daneben für die Kondition laufen – „damit ich genug Luft habe, wenn es drauf ankommt“, so der 16-Jährige. Wenn in den Wettkämpfen der Titel zum Greifen nah ist, sei das nervenaufreibend, aber „ich bin dann auch immer sehr fokussiert, freue mich, schon so weit gekommen zu sein und möchte den Titel dann auch nach Hause holen“, sagt er.