nach oben
Direkt neben dem Feuerwehrhaus (links) in der Kieselbronner Bahnholzstraße am südwestlichen Ortseingang wird auf der im Eigentum der Gemeinde stehenden freien Fläche die Container-Wohnanlage für 40 Flüchtlinge entstehen. Foto: Martin Schott
Direkt neben dem Feuerwehrhaus (links) in der Kieselbronner Bahnholzstraße am südwestlichen Ortseingang wird auf der im Eigentum der Gemeinde stehenden freien Fläche die Container-Wohnanlage für 40 Flüchtlinge entstehen. Foto: Martin Schott
12.11.2015

Kieselbronn: Asyl-Unterkunft neben Feuerwehr

Kieselbronn. Zu einer Informationsveranstaltung über die Asylbewerbersituation und ihre Auswirkungen auf Kieselbronn wurde die Sitzung des Gemeinderates. Diese fand nicht im Sitzungssaal des Rathauses, sondern im größeren Vortragssaal der Grundschule statt.

Zu einem Besucheransturm ist es nicht gekommen. Aber immerhin rund 30 Zuhörer verfolgten die Sitzung, die auch jenseits des Asylthemas eine ganze Reihe von wichtigen Themen zum Gegenstand hatte.

31 Asylanten aus Syrien und dem Irak leben derzeit in Kieselbronn, wie Bürgermeister Heiko Faber informierte. Angesichts des Zustroms ist auch Kieselbronn gehalten, weitere Personen im Rahmen der vorläufigen Unterbringung aufzunehmen.

Mehr lesen Sie am Freitag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.