nach oben
Hervorragende Stimmung beim Partnerschaftsabend: Solokünstlerin „Asgard & Akkordeon“ alias Asgard Schulze begeisterte mit ihren erstklassig vorgetragenen französischen Chansons und Musettes.
Hervorragende Stimmung beim Partnerschaftsabend: Solokünstlerin „Asgard & Akkordeon“ alias Asgard Schulze begeisterte mit ihren erstklassig vorgetragenen französischen Chansons und Musettes.
Brachten gute Stimmung aus Frankreich mit: Sieben Mitglieder der Country-Tanzgruppe „Bernin’s Santiag“ erfreuten mit ihrem „ersten Auslandsauftritt“ beim Partnerschaftstreffen in Kieselbronn.
Brachten gute Stimmung aus Frankreich mit: Sieben Mitglieder der Country-Tanzgruppe „Bernin’s Santiag“ erfreuten mit ihrem „ersten Auslandsauftritt“ beim Partnerschaftstreffen in Kieselbronn.
08.05.2016

Kieselbronn feiert Freundschaft mit französischer Partnergemeinde Bernin

Kieselbronn. Ganz im Zeichen der Freundschaft mit seiner französischen Partnergemeinde Bernin stand das Wochenende in Kieselbronn. Stets am verlängerten Wochenende an Christi Himmelfahrt findet das große Partnerschaftstreffen zwischen den Bürgern beider Gemeinden statt, das fester Bestandteil und regelmäßiger Höhepunkt der Freundschaftspflege ist.

Musiker begrüßen die Gäste

Jährlich zwischen den Gemeinden wechselnd, sind in diesem Jahr die französischen Freunde nach Kieselbronn gekommen. Die 620 Kilometer im Bus zwischen der Gemeinde im Tal der Isère unweit von Grenoble und Kieselbronn gehen die Besucher traditionell gemütlich an, wie Gisèle Lemiere, die Präsidentin des „Comitée du Jumelage Bernin-Kieselbronn“, berichtet. Zum herzlichen Empfang in Kieselbronn gehörte die Begrüßung durch das Orchester des Musikvereins. Alle 50 Gäste aus Bernin wohnen während der vier Tage bei Familien in Kieselbronn. Hier haben sich in den zurückliegenden fast drei Jahrzehnten neben den offiziellen Beziehungen zwischen den Gemeinden vielfach auch persönliche Freundschaften entwickelt.

Sehr gut gefallen hat den französischen Gästen das Besuchsprogramm. Ein Ziel in der Region war das 360-Grad-Panorama „Rom 312“ in Pforzheim, das viele begeisterte. Wen es stattdessen mehr in die Natur zog, fand auf dem Baumwipfelpfad in Bad Wildbad sein Vergnügen. Eine große Ausfahrt fand am Samstag statt. Mit zwei Bussen ging es nach Schwäbisch Hall, wo unter anderem die Möglichkeit bestand, die Ausstellung „Picasso und Deutschland“ in der Kunsthalle Würth zu besichtigen. Bei schönstem Wetter ging es später nach Weinsberg-Gellmersbach zu einer Wanderung durch die Weinberge mit Besuch einer Kellerei und einer Sektverkostung mitten im Grünen. Gemeinsamer Höhepunkt in Kieselbronn war der Partnerschaftsabend in der Festhalle.

Jubiläum steht an

Bernins Bürgermeisterin Cécile Rocca, die dieses Mal nicht mitkommen konnte, erfreute mit einer originell gestalteten Videobotschaft. Unvergessen sei ihr erster Besuch in Kieselbronn vor zwei Jahren, kurz nach ihrer Wahl zur Bürgermeisterin. Die Herzlichkeit, die in dieser Partnerschaft gelebt werde, habe sie tief beeindruckt. Kieselbronns Bürgermeister Heiko Faber, der von Schulleiterin Carolin Krauth gedolmetscht wurde, unterstrich die Unverbrüchlichkeit der Partnerschaft mit Bernin, unabhängig von der Entwicklung der Europäischen Union.

Beim Unterhaltungsprogramm erfreuten die Gastgeber mit Auftritten von Asgard Schulze als „Asgard & Akkordeon“. Die Solokünstlerin begeisterte mit französischen Chansons. Die französischen Gäste ihrerseits erfreuten mit dem Auftritt eines siebenköpfigen Ensembles der Tanzgruppe „Bernin’s Santiag“, die bei ihrem „ersten Auftritt außerhalb Frankreichs“, so Vereinspräsidentin Dominique Franceschini, vielseitige Country-Tanzkunst präsentierten und auch zum gemeinsamen Tanzen einluden.

Ein besonderer Dank für die gelungene Organisation des Partnerschaftstreffens wurde Kieselbronns Hauptamtsleiter Philipp Kreutel zuteil. Mit Vorfreude blicken beide Seiten dem nächstjährigen Treffen in Bernin entgegen, bei dem das 30-jährige Bestehen der Partnerschaft gebührend gefeiert werden soll. Man sei schon am Planen und habe viele Ideen, so Gisèle Lemiere. Auf jeden Fall werde es zur Feier des Jubiläums ein großes Feuerwerk geben, verriet die Präsidentin des französischen Partnerschaftskomitees.