nach oben
Auf der Wiese unterhalb des Parkplatzes bei der Festhalle an der Abzweigung von der Eutinger Straße ins Sportgelände „Heinloch“ wird der Übergangskindergarten während der Kindergartensanierung entstehen. Mehr als 260 000 Euro wird die Auslagerung des Kindergartenbetriebs kosten. Foto: Martin Schott
Auf der Wiese unterhalb des Parkplatzes bei der Festhalle an der Abzweigung von der Eutinger Straße ins Sportgelände „Heinloch“ wird der Übergangskindergarten während der Kindergartensanierung entstehen. Mehr als 260 000 Euro wird die Auslagerung des Kindergartenbetriebs kosten. Foto: Martin Schott
27.07.2017

Kieselbronner Kindergarten übergangsweise in Containern

Kieselbronn. In einem Jahr, ab August 2018, beginnt ein Großprojekt der Ortskernsanierung in Kieselbronn, die grundlegende Sanierung und Modernisierung des Kindergartens Regenbogen in der Ortsmitte. Während der veranschlagten circa einjährigen Bauphase muss der Kindergartenbetrieb vollständig ausgelagert werden. Dies geschieht in einen Ersatzkindergarten, der auf dem gemeindeeigenen Grundstück Eutinger Straße 11 im unmittelbaren Anschluss an den großen Parkplatz bei der Festhalle und der Abzweigung ins Sportgeländes „Heinloch“.

Architekt Ulrich Homfeld vom Büro element-5 aus Karlsruhe stellte in der Gemeinderatssitzung die Planung vor, wie sie auch im Herbst als Bauantrag bei der Genehmigungsbehörde eingereicht werden soll. Auf dem 18 Ar großen Gelände wird ein Übergangsquartier in modularer Bauweise in Gestalt von Containerelementen errichtet und das Grundstück komplett eingezäunt. Die Container werden angemietet. Preislich günstig wirkt sich aus, dass zur Vorbereitung der Aufstellfläche lediglich sehr überschaubare Erdbewegungen notwendig sind und der Untergrund zudem so tragfähig ist, dass er nur geschottert und nicht speziell fundiert werden muss, erläuterte der Planer. So kommt es, dass die Kostenberechnung für die übergangsweise Unterbringung des Kindergartens mit 266.000 Euro lediglich geringfügig über der ursprünglichen Schätzung liegt, und das, obwohl unter anderem eine größere Innenraumfläche und Überdachungen im Außenbereich hinzugekommen sind. Der Gemeinderat stimmte der Stellung des entsprechenden Bauantrages einstimmig zu.

In Kieselbronn geht man davon aus, dass die vergleichsweise hohen Kinderzahlen der Jahre seit 2012 (im Durchschnitt 30,6 Kinder) sich fortsetzen und ein entsprechend hoher, vielleicht noch steigender Bedarf an Kindergartenplätzen besteht. Daher soll zum 1. Januar 2018 eine neue Kleingruppe (nicht zu verwechseln mit Kleinkindgruppe) für Über-Dreijährige im Betreuungsumfang verlängerte Öffnungszeiten von 7 Uhr bis 13.30 Uhr im Kindergarten „Sonnenschein“ im Reible eingerichtet werden. Der Gemeinderat stimmte dem Antrag der Verwaltung einstimmig zu und ermächtigte die Verwaltung zu den erforderlichen Mehrausgaben gegenüber dem geplanten Haushalt 2017. Dort sind noch knapp 15 000 Euro für Baumaßnahmen im Kindergarten Sonnenschein vorhanden. Die dürften allerdings nicht ausreichen, um den für die Nutzung als neuen Gruppenraum ins Auge gefassten bisherigen Mehrzweckraum umzugestalten. Notwendig ist die Installation einer Verschattung gegen zu intensive Erwärmung. Die Arbeiten sollen im Herbst ausgeführt werden, damit die neue Gruppe pünktlich starten kann.